FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
10.12.2015

Praxisintegrierte Studiengänge überzeugen

Grünen-Politiker Wibke Brems und Kai Gehring besuchen im Rahmen ihrer "NRW-Zukunftstour" den Studienort Gütersloh der FH Bielefeld.

besuch_gruene-gt15-12-10_1

Gütersloh (fhb). Die Grünen-Landtagsabgeordnete Wibke Brems und ihr Parteifreund Kai Gehring aus dem Bundestag besuchten heute im Rahmen ihrer "NRW-Zukunftstour" den Studienort Gütersloh der Fachhochschule (FH) Bielefeld. Im Gespräch unter anderem mit FH-Präsidentin Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk und dem Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Prof. Dr. Lothar Budde, wurden die beiden praxisintegrierten Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Mechatronik / Automatisierung vorgestellt. Zudem ging es um den Blick nach vorne und die Weichenstellung für die nahe Zukunft. Schramm-Wölk: "Wir haben großes Interesse an einem weiteren Ausbau unseres Studienortes hier in Gütersloh."

Joachim Martensmeier, Leiter des Geschäftsbereichs Bildung, Jugend, Familie und Soziales der Stadt Gütersloh, hatte eingangs des Informationsgesprächs kurz die "Geschichte" des Studienorts "von der Idee zum Erfolgskonzept" vorgestellt. Zudem gaben die beiden Hochschulvertreter Prof. Dr. Pascal Reusch und Marcus Miksch Einblicke in den Studienverlauf und die Zusammenarbeit mit dem kooperierenden Unternehmen.

Die Grünen-Politiker waren angetan vom praxisintegrierten Studium. Brems: "Unternehmen, die sich auf diesem Wege an der Ausbildung der Nachwuchskräfte beteiligen, gehen den richtigen Weg. Ich bin davon überzeugt, dass nicht nur die Fachhochschule und die kooperierenden Unternehmen, sondern auch die Studierenden vom vertieften Einblick in die Arbeitswirklichkeit im Zuge ihres Studiums profitieren." Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung der Grünen-Bundestagsfraktion, stellte fest: "Mit dem praxisintegrierten Modell haben sie einen mutigen Schritt getan. Das Modell überzeugt mich. Der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft scheint mir hier in Gütersloh sehr gut gelungen zu sein."   

Die FH Bielefeld bietet seit dem Wintersemester 2010 / 2011 in Gütersloh die praxisintegrierten Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Mechatronik/Automatisierung an. Der Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik ist verantwortlich für die Lehrinhalte und den Lehrbetrieb. Zurzeit sind 243 Studierende am Studienort Gütersloh eingeschrieben, davon 140 in der Mechatronik / Automatisierung und 103 im Wirtschaftsingenieurwesen.

Das Konzept des siebensemestrigen praxisintegrierten Studiums gewährleistet eine enge Verknüpfung von Unternehmenspraxis und Hochschulstudium. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten einerseits einen qualifizierten Hochschulabschluss und andererseits unternehmensspezifische Berufspraxis. Für die Unternehmen eröffnet das praxisintegrierte Studium der FH Bielefeld neue Wege der Personalentwicklung.

Jedes Semester besteht aus einer Praxisphase im Unternehmen von 11 Wochen sowie einer anschließenden Theoriephase über 12 Wochen in der Hochschule. Durch den ständigen Wechsel betrieblicher Praxisphasen und Theoriephasen in jedem Semester werden Theorie und Praxis eng verzahnt. Die erworbenen theoretischen Kenntnisse und Fähigkeiten werden zeitnah in die betriebliche Wirklichkeit übertragen. Unternehmen können sich an die Koordinierungsstelle für das praxisintegrierte Studium wenden. Es besteht die Möglichkeit, sich den Studieninteressierten im Unternehmensportal (www.fh-bielefeld.de/guetersloh/portal) mit einer Kurzbeschreibung zu präsentieren und in einer Stellenanzeige die Anforderungen an die Bewerberinnen und Bewerber zu beschreiben. Studieninteressierte finden die Informationen zu den Unternehmen und zur Bewerbung im Unternehmensportal und über einen E-Mail-Verteiler für Praxisplätze. Um in den E-Mail-Verteiler aufgenommen zu werden, senden Studieninteressierte eine E-Mail an: koordinierungsstelle@fh-bielefeld.de.

Am Studienort Gütersloh kooperiert die FH Bielefeld seit 2010 mit 113 Unternehmen, davon unter anderem 44 aus dem Kreis Gütersloh, 22 aus Bielefeld und je acht aus den Kreisen Paderborn  und  Herford. Ein Großteil der Studienanfänger, seit 2010 sind das insgesamt 403, kommt aus dem Kreis Gütersloh (223), gefolgt von Bielefeld (45), den Kreisen Paderborn (37), Lippe (22) und Herford (20).