FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
21.09.2015

FH Bielefeld wächst weiter: 9.757 Studierende

Erstmals zentrale Semestereröffnung im neuen Gebäude auf dem Campus Bielefeld / In Minden sind jetzt 1.657 Studierende eingeschrieben.

2015-09-21 Drohne vor Haupteingang

Bielefeld (fhb). Die Einschreibzahlen sind weiterhin auf hohem Niveau: 1.991 Studierende im 1. Fachsemester haben sich an der Fachhochschule (FH) Bielefeld zum Vorlesungsbeginn am 21. September eingeschrieben. Die Studierenden-Gesamtzahl stieg auf 9.757 und verzeichnet damit erneut einen Rekord in der mittlerweile 44-jährigen Geschichte der Hochschule.

Professor Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, die neue Präsidentin der FH Bielefeld, begrüßte die Erstsemester auf dem Campus Bielefeld: "Wir freuen uns, Sie im neuen Gebäude willkommen zu heißen. Der Umzug ist gerade abgeschlossen. Zwar laufen noch Restarbeiten, die ein wenig stören könnten. Doch ich bin sicher: Wir bieten Ihnen hier hervorragende Studienbedingungen, die Sie nutzen sollten, um aus Ihrer Studienzeit eine erfolgreiche und unvergessene Zeit zu machen."

Im neuen Gebäude auf dem Campus Bielefeld sind drei der fünf FH-Fachbereiche untergebracht. Dazu zählt der Fachbereich Sozialwesen mit insgesamt 1.140 Studierenden, darunter 146 Erstsemester, der Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik (3.221 / 740) und der Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit (3.322 / 596). Die Neuen vom Fachbereich Gestaltung (573 /116) wechselten nach der offiziellen Begrüßung auf dem Campus Bielefeld an ihren Fachbereich, der weiterhin im Gebäude an der Lampingstraße in der Nähe der Oetkerhalle untergebracht ist.

Zeitgleich wurde am Montag auf dem Campus Minden der FH das neue Semester eröffnet. Knapp 400 Erstsemester konnten Dekan Prof. Dr. Oliver Wetter und Vizepräsident Prof. Dr. Friedrich Biegler-König begrüßen. Der Campus Minden habe sich in jüngster Vergangenheit "hervorragend weiterentwickelt", so Wetter. Die Nachfrage nach Studienplätzen sei sowohl in den klassischen Baudisziplinen als auch in der Informatik und den praxisintegrierten Studiengängen, die in Kooperation mit Unternehmen angeboten werden, gut bis sehr gut. 1.657 Studierende sind mittlerweile in Minden immatrikuliert.

Auf die anhaltend große Nachfrage nach Studienplätzen hatte die Hochschule bereits in den vergangenen Jahren reagiert und die Zulassungszahlen freiwillig aufgestockt. Zugleich wurde mehr Personal in Lehre und Studium eingestellt, und es wurden zusätzliche Räume angemietet. Präsidentin Prof. Dr. Schramm-Wölk: "Auch zwei Jahre nach dem doppelten Abiturjahrgang in NRW sind die Einschreibzahlen nicht signifikant zurückgegangen. Wir müssen uns darauf einstellen, dass immer mehr junge Menschen studieren wollen. Doch die demografische Entwicklung lässt auch den Schluss zu, dass die Gesamtzahl mittelfristig eher rückläufig sein wird."

Die aktuellen Einschreibzahlen an der FH Bielefeld belegen, dass ihr Studienangebot nicht nur für Schulabgänger mit Abitur und Fachabitur interessant ist, sondern auch für Berufstätige, die sich akademisch weiterqualifizieren wollen. Traditionelle Bachelor- und Masterstudiengänge, so genannte "Vollzeitstudiengänge", behaupten sich neben dualen und praxisintegrierten Studiengängen (mit externen Ausbildungspartnern) und Verbundstudiengängen, die eine Anwesenheit in der Hochschule an Wochenenden und viel "Heimarbeit" vorsehen.

Auffallend zu diesem Semester: Die Ingenieurdisziplinen Maschinenbau (200 Erstsemester) und Elektrotechnik (66) erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, und auch Fächer wie Apparative Biotechnologie (45), Angewandte Mathematik (53) und Regenerative Energien (66) liegen über dem Zielzahlen-Soll. Gleiches gilt zum Beispiel auch für die Wirtschaftsinformatik (61), das Wirtschaftsrecht (69), den Verbundstudiengang Betriebswirtschaft (86) und die Gesundheits- und Krankenpflege (71). Wie in den Vorjahren bestätigt sich zudem das große Interesse am Studiengang Soziale Arbeit (104) und am Bachelor Gestaltung (84).

Die Nachfrage nach Studienplätzen in Masterstudiengängen bleibt stabil oder ist sogar gewachsen: Integrales Bauen (20), Optimierung und Simulation (10), Angewandte Sozialwissenschaften (13), Berufspädagogik Pflege und Therapie (6), Maschinenbau (21), BWL (38) - um nur einige zu nennen - runden das insgesamt 49 Studiengänge umfassende FH-Angebot ab.

Bilder Erstsemesterbegrüßung 2015