FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
05.02.2010

Neue Professorin im Lehrgebiet Gesellschaftstheorie: Prof. Dr. Claudia Rademacher

Professorin Dr. Claudia Rademacher ist dem Ruf der Fachhochschule Bielefeld gefolgt und lehrt seit dem Wintersemester 2009/2010 am Fachbereich Sozialwesen in Gesellschaftstheorie, Gender Studies und Konstituierung sozialer Ungleichheit.

Porträt von Prof. Dr. Claudia Rademacher

Prof. Dr. Rademacher legt den Schwerpunkt ihrer Lehre auf Gesellschaftstheorien und Gender Studies: »Das Faszinierende an der Soziologie ist für mich, dass man mit soziologischem Denken den Alltag, die Routine neu betrachten kann«, so Prof. Rademacher. »Sie verhilft mir zu einem Blick ›hinter die Kulissen‹, und sie kann dazu beitragen, ›verborgene Mechanismen von Macht und Herrschaft‹ aufzuzeigen. Mein Anspruch ist es, die Studierenden mit dieser Faszination anzustecken.« Eines ihrer Vorhaben in der Lehrtätigkeit ist daher, die verwobenen sozialen Ungleichheits- und Ausschließungsprozesse und deren Überkreuzung von Klasse, Geschlecht sowie Ethnizität in Theorie und Praxis zu reflektieren.
Bevor Prof. Rademacher 1992 ihren ersten Lehrauftrag annahm, studierte die gebürtige Gelsenkirchenerin Soziologie, Philosophie und Germanistik an der Universität Münster und schloss ihr Studium 1991 mit der Magistraprüfung ab. Sie schloss ihre Promotion an, bekam dafür ein Stipendium im Rahmen des Graduiertenförderungsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen und lehrte gleichzeitig bereits am Institut für Soziologie der Uni Münster. 1995 legte Rademacher ihre Doktorprüfung an der Philosophischen Fakultät der Universität mit der Note summa cum laude ab, gleichzeitig war sie auch als Lehrkraft am Bildungsinstitut Münster e.V. beschäftigt.

Drei Jahre später wechselte sie an das Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster als wissenschaftliche Angestellte. Rademacher erhielt ein Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft und erhielt ihre erste Gastprofessur für Soziologie an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Berlin, wo sie anschließend zur Professorin berufen wurde. Von 2003 bis 2008 wurde Rademacher an die Polizei-Führungsakademie Münster-Hiltrup (heute: Deutsche Hochschule der Polizei) als Dozentin für Sozialwissenschaften abgeordnet. Im Wintersemester 2008/2009 kehrte Prof. Rademacher an die FH für Verwaltung und Rechtspflege in Berlin zurück und wechselte ein Jahr später zur Fachhochschule Bielefeld.