FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
22.12.2016

Wissenschaftlich qualifizierter Nachwuchs

Auftaktveranstaltung zu kooperativen Promotionen von Fachhochschulen und Universitäten an der FH Bielefeld.

Bielefeld (fhb). Unter dem Dach des Graduierteninstituts NRW haben gegenwärtig fünf Fachgruppen ihre Arbeit aufgenommen. Eine davon ist die Fachgruppe „Soziales und Gesundheit“ mit den Bereichen „Soziales“, „Gesundheit“ und „Pflege“. Sie bietet forschungsaktiven Professorinnen und Professoren aus Fachhochschulen und Universitäten eine Plattform zur Zusammenarbeit sowie zur Belebung des Forschungsdiskurses in diesen drei für die gesellschaftliche Entwicklung bedeutsamen Themenfeldern. Am 8. Dezember trafen sich in der Fachhochschule (FH) Bielefeld zum ersten Mal rund 50 interessierte Professorinnen und Professoren aus beiden Hochschultypen in Nordrhein-Westfalen, um sich über die Aktivitäten der Fachgruppe zu informieren und ihre Beteiligungsmöglichkeiten auszuloten.

Zum Auftakt informierte die Sprecherin der Fachgruppe „Soziales und Gesundheit“ Professorin Dr. Sigrid Leitner von der Technischen Hochschule Köln gemeinsam mit dem Kooperationspartner Professor Dr. Fabian Kessl von der Universität Duisburg-Essen über die Entstehung und Zielsetzung der Fachgruppe. In einer lebhaften Fragerunde tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber aus, wie Promotionsinteressierte und schon Promovierende als Mitglieder für die Fachgruppe gewonnen werden können. Geplant sei ein „Markt der Möglichkeiten“ am 7. April. Dort sollen Interessierte die Möglichkeit bekommen, sich mit Professorinnen und Professoren von nordrhein-westfälischen Hochschulen über mögliche Promotionsmöglichkeiten auszutauschen. Darüber hinaus gibt es die Idee zur Durchführung einer Summerschool für kooperativ Promovierende.

Am 1. Januar 2016 wurde das Graduierteninstitut NRW für angewandte Forschung als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen gegründet. Im Rahmen interdisziplinärer Forschung sollen kooperative Promotionen von Fachhochschulen und Universitäten nachhaltig gestärkt und ausgebaut werden. Außerdem soll den Promovierenden ein interessantes Weiterbildungsprogramm eröffnet werden.

Nähere Informationen zur Fachgruppe „Soziales und Gesundheit“ unter http://www.gi-nrw.de/gi-nrw/fachgruppen/soziales-und-gesundheit/einstieg.html.