FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
27.04.2015

„Visionär bis leicht utopisch“

Studierende der FH Bielefeld nehmen an internationalem Architektur-Workshop teil.

Füpnf Mäönner stehen nebeneinander und lächeln in die Kamera.

Minden (fhb). Sieben Architekturstudierende des Mindener Fachbereichs Architektur und Bauingenieurwesen nahmen vom 13. bis 17. April an einem internationalen Workshop zur sogenannten "vertical city" an der  Hogeschool van Amsterdam teil. Begleitet wurden sie von Professor  Dr. Andreas  Uffelmann, Claus-Cajus Pruin und Professorin Gesche Grabenhorst. Neben der FH Bielefeld waren auch die  Mimar Sinan University of Fine Arts aus Istanbul und die Beuth Hochschule aus Berlin an dem Austausch beteiligt.

Nach Vorträgen an den ersten beiden Tagen mussten die Studierenden die folgenden drei Tage in hochschulgemischten Gruppen eigenständig Projekte zur Stadt von Morgen entwickeln. Ziel war es, gemeinsam ein Projekt für eine hochverdichtete, vertikale Stadt mit einer Maximalhöhe von 150 Metern zu entwerfen. Alle Nutzungen eines funktionierenden Stadtteils sollten darin enthalten sein.

Am Abschlusstag wurden die Ergebnisse vorgestellt. Ein Highlight war die Posterpräsentation jeder Gruppe, die von den Studierenden gegenseitig bewertet wurde. Gewonnen hat ein Stadtmodell, das realistisch umsetzbar sein kann. In der Gewinnergruppe war Peter Matthies von der FH Bielefeld.

"Die Ergebnisse der Studienarbeiten waren visionär bis leicht utopisch", sagte Prof. Dr. Andreas Uffelmann. Doch gerade dies sporne auch an. Und bei allem Kauderwelsch, in dem sich die Gruppen verständigt haben, sei doch immer noch die Zeichnung oder mittlerweile auch ein dreidimensionales Computermodell die Sprache der Architekten.

Ziel des Workshops war, die internationale Zusammenarbeit und der Austausch der Studierenden zu stärken. "Mit unseren Partnerhochschulen Mimar Sinan Fine Arts University aus Istanbul und der Hogeschool van Amsterdam klappt das seit vielen Jahren ausgezeichnet", sagte Uffelmann. Denn einige Austauschstudierende aus Istanbul kommen seit einigen Semestern an den Campus Minden und Studierende der FH Bielefeld streben nach Amsterdam und an den Bosporus.

Text: Prof. Dr. Andreas Uffelmann