FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
26.09.2019

Bei Rot sollst du stehen?

Kinderuni am Campus Minden startete mit dem Thema Ampelschaltung

Ein Mann steht seitlich vorne in einem Hörsaal in dem Kinder sitzen

Minden (fhb). „Bei Rot muss man stehen, bei Grün darf man gehen“ – diesen Merksatz kennen wohl die meisten Kinder bereits im Kindergartenalter auswendig. Dass diese Empfehlung nicht so ganz richtig ist, darüber referierte am Donnerstag, 19. September, Professor Dr. Norbert Handke auf dem Campus Minden der Fachhochschule (FH) Bielefeld. Seine „Vorlesung“ vor rund 80 Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren war der Auftakt der Kinderuni am Campus Minden, bei der verschiedene aktuelle Forschungsthemen kindgerecht vermittelt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass zu unserer ersten Kinder-Vorlesung bereits so viele Kinder den Weg hier an unseren Campus gefunden haben“, so Professor Dr. Michael Mohe, Initiator der Kinderuni am Campus Minden, der die zahlreichen Kinder zu Beginn im Audimax auf dem Campus Minden begrüßte. „Wir sind mindestens genauso aufgeregt und gespannt wie ihr", sagte er etwas augenzwinkernd angesichts der Tatsache, dass das Publikum im Hörsaal normalerweise doch schon etwas älter sei.

Seinen Studierenden erklärt Professor Handke eigentlich die technischen Hintergründe rund um Schaltkreise und Taktungen. „Es ist natürlich eine Herausforderung, das Thema altersgerecht zu vermitteln“, so der Professor für Verkehrsbau. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Fragen, wie man sich als Fußgänger oder Radfahrer an einer Ampel verhält und was sich Verkehrsplaner eigentlich bei Ampelschaltung gedacht haben. Um dies für die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu veranschaulichen, brachte Handke nicht nur eine vereinfachte Ampelschaltanlage mit. Mit Hilfe eines Metronoms ließ er die Kinder ausprobieren, wie schnell man bei einer Ampelphase die Straße überqueren muss – nämlich mit durchschnittlich 1,2 Metern in der Sekunde. „Wenn die Ampel während der Überquerung auf Rot springt, soll man natürlich nicht mitten auf der Straße stehen bleiben“, erklärte Handke den Kindern. „Laut und lustig“, mit vielen interessierten und neugierigen Kindern beschreibt er die Veranstaltung.

Die Kinderuni ist ein Kooperationsprojekt zwischen der FH Bielefeld und „MT clever“, dem Bildungsprojekt des Mindener Tageblatts. In sieben weiteren Veranstaltungen werden Themen wie Roboter, Handys oder Solarenergie von Professorinnen und Professoren der FH Bielefeld kindgerecht vermittelt. In der nächsten Veranstaltung am 10. Oktober erforscht Professorin Bettina Mons gemeinsam mit den Kindern die Frage „Was macht eine Stadt zu einer Traumstadt?“.

Da das Platzangebot begrenzt ist, können Eltern und Großeltern leider nicht teilnehmen. Einlass zu den Veranstaltungen ist jeweils ab 16.30 Uhr, Beginn der Vorlesungen ist um 17 Uhr. Die Veranstaltungen dauern circa 45 Minuten. Kinder, die fünf von acht Veranstaltungen besuchen, erhalten ein Kinder-Diplom "Wissenschaftler/in" sowie ein kleines Geschenk. Der Eintrittspreis pro Vorlesung beträgt 2,50 Euro und wird am Ende der Veranstaltungsreihe an ein Kinder- oder Jugendprojekt in der Region gespendet. Erhältlich sind die Karten beim express - TICKETSERVICE & MEHR oder online unter www.kinderuni-campus.de. (she)

Weitere Informationen zur Kinderuni unter www.kinderuni-campus.de