FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
11.05.2017

Buchpublikation zu Lehr-Lern-Konzepten zur klinischen Kompetenzentwicklung

Ergebnis langjährig gelebter Zusammenarbeit der Modellstudiengänge NRW.

Bielefeld (fhb). Wie gestalten Hochschulen Lehr-Lernangebote für Gesundheitsfachberufe, die Studierende zu einem kritisch-konstruktiven und wissenschaftsbasiertem Handeln befähigen?

Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigen sich Vertreterinnen und Vertreter von sieben Hochschulstandorten in Nordrhein-Westfalen seit der gesetzlichen Eröffnung von gesundheitsbezogenen Studiengängen im Jahr 2010. Vor diesem Hintergrund wurden vielfältige sowie innovative Studienkonzeptionen entwickelt, die Anregungen für die Professionalisierungs- und Akademisierungsbestrebungen der Gesundheitsfachberufe leisten, indem sie die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventinnen und Absolventen auf tertiärer Bildungsebene fördern.

Dies war ein Anstoß für die Konzeptionierung des Buches „Lehr-Lern-Konzepte zur klinischen Kompetenzentwicklung. Best Practice-Beispiele aus den Modellstudiengängen NRW“. Das Buch gibt am Beispiel der klinischen Kompetenzentwicklung Antworten, wie Hochschulen im Rahmen ihrer Studiengangentwicklung Lehr-Lern-Angebote für einen erfolgreichen Theorie-Praxis-Transfer gestalten und die praktische Ausbildung auf hochschulischem Niveau gewährleisten. Die Konzepte können als Best-Practice-Beispiele für die Entwicklung eigener Bildungsangebote an Hochschulen sowie für die Gestaltung der berufsfachschulischen Ausbildung der Gesundheitsfachberufe verstanden werden. „Die Perspektivenvielfalt und die unterschiedliche Fokussierung auf didaktische Elemente, wie Akteure, Lernumgebung und Lehr-Lern-Strategien, ermöglichen es den Leserinnen und Leser, die Konzepte zu adaptieren, auszuprobieren, zu evaluieren und erneut in den wissenschaftlichen Austausch einzubringen“, meint Mitherausgeberin Prof. Dr. Änne-Dörte Latteck von der Lehreinheit Pflege und Gesundheit der FH Bielefeld..

Das Buch ist ein Ergebnis einer langjährig gelebten Zusammenarbeit innerhalb von elf Modellstudiengängen der Gesundheitsfachberufe der Pflege, Ergotherapie, Hebammenwesen, Logopädie und Physiotherapie. Die FH Bielefeld beteiligte sich mit Professorin Latteck unter Mitwirkung von Jutta Backhaus im Rahmen des Bachelor-Studiengangs „Gesundheits- und Krankenpflege“. Die Fördergesellschaft FH Bielefeld e.V. hat das Projekt finanziell unterstützt.