FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
23.11.2018

Campus Gütersloh mit Vorkursen im Fach Mathematik

10 Schulen machen mit – weitere werden gesucht

Vier Personen stehen nebeneinander und blicken in die Kamera. In der Mitte zwischen Ihnen steht ein Aufsteller.

Für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – kurz MINT –reicht der reguläre Mathematikunterricht als Vorbereitung auf ein Studium häufig nicht aus. „Die idealen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium im MINT-Bereich schaffen wir nur, wenn wir gemeinsam agieren, die Schulen, der Campus Gütersloh der FH Bielefeld und Unternehmen der Region“, meint Vanessa Prott-Warner, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) der FH Bielefeld.

Aus diesem Grund laufen seit Anfang des Jahres an zehn Schulen aus dem Kreisgebiet Gütersloh Vorkurse im Fach Mathematik. Initiator dieses Projekts ist die pro Wirtschaft GT (Wirtschaftsförderung für den Kreis Gütersloh), die die Federführung jetzt an den Fachbereich IuM abgegeben hat. Die Mathevorkurse werden von engagierten Fachlehrerinnen und Fachlehrern durchgeführt. Die im Jahrgang vor dem Abitur angebotenen zusätzlichen Mathestunden richten sich an diejenigen Schülerinnen und Schüler, die bereits wissen, dass sie ein technisches Studium anstreben.

Weitere Unterstützung erhalten sowohl die Lehrkräfte als auch die Schülerinnen und Schüler durch das eigens zu diesem Zweck verfasste Buch „Brückenkurs Mathematik für den Studieneinstieg“. Dr. Sabrina Proß, Lehrende für besondere Aufgaben im Fachbereichs IuM, hat dieses Nachschlagewerk in Zusammenarbeit mit dem Gymnasiallehrer Thorsten Imkamp für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe verfasst.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vorkurse die Möglichkeit, von den Erfahrungen der Studierenden am Campus Gütersloh zu profitieren. „Die nur wenig älteren Studierenden berichten den Schülern innerhalb der Vorkurse von ihren Erfahrungen in einem MINT-Studium. Neben einer allgemeinen Vorstellung ihres persönlichen Werdegangs geben sie auch wertvolle Tipps für einzelne Vorlesungen, beispielweise in Mathe“, berichtet Prott-Warner. Die so genannten Paten studieren praxisintegriert am Campus Gütersloh, das bedeutet, sie sind zum einem bei einem Unternehmen angestellt und sammeln dort pro Semester elf Wochen Praxiserfahrung. Anschließend absolvieren sie eine 12-wöchige Theoriephase am Campus Gütersloh. Die Paten laden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mathe-Vorkurse exklusiv zu Besuchen in ihr Unternehmen ein, bei denen die Schülerinnen und Schüler mögliche Kooperationspartner für ihr Studium und ein Berufsfeld kennenlernen können. In diesem Jahr wurde bereits das Unternehmen Beckhoff besucht. Für diese Führung hatten sich rund 50 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Bis Ende des Jahres sind noch Besuche bei der Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung (GFR), bei Miele und bei Venjakob geplant. „Das Anfang des Jahres gestartete Konzept hat sich bereits bewährt, wir werden es fortsetzen“, so IuM-Dekan Prof. Dr. Lothar Budde.

Auch wenn das Projekt zur Förderung des MINT-Nachwuchses bereits im vollen Gange ist, weist Prott-Warner ausdrücklich darauf hin, dass der Kreis der teilnehmenden Schulen noch erweitert werden kann. Kontakt: www.fh-bielefeld.de/personenverzeichnis/vanessa-prott-warner