FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
18.12.2020

CfE-gefördertes Bielefelder Startup erringt Platz 2 auf der „Business Punk“-Watchlist

Die Kommunikationsagentur „The Trailblazers“ wird vom Center for Entrepreneurship der FH Bielefeld gecoacht.

Zwei Männer und drei Frauen stehen vor eine Wand mit der Aufschrift Trailblazers

Bielefeld (fhb). „Die Kommunikationsagentur für digitale Visionäre“ – so beschreiben sich „The Trailblazers“ (Die Wegbereiter), auf ihrem Internetauftritt. Geschäftsführer Jannis Johannmeier wurde jetzt von der Wirtschaftszeitschrift Business Punk auf die „Watchlist 2021“ gesetzt. Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee erhält das Startup von den Expertinnen und Experten des Center for Entrepreneurship (CfE) der Fachhochschule (FH) Bielefeld.

Begonnen hat die Zusammenarbeit, als sich das Startup für das Gründerstipendium NRW beworben hat. Das mit 1.000 Euro monatlich dotierte Stipendium wird vom Gründungsnetzwerk OWL vergeben, in dem neben der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), der Handwerksammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld (HWK), der Universität Bielefeld auch das CfE Mitglied ist. „Wir unterstützen unsere Startups mit individuellen Coachings und ermöglichen den Zugang zu vielen Netzwerkveranstaltungen der Region und Gründungsszene“, so Projektmitarbeiterin Dr. Stefanie Pannier. „Bei Trailblazers haben wir sofort gemerkt: Da ist viel Potential!“

Der Erfolg bei Business Punk gibt dem CfE-Team Recht: The Trailblazers-Geschäftsführer Jannis Johannmeier landete auf Platz zwei im Bereich „Marketing & Communication“ auf der Top 100 Watchlist für 2021. In der Liste werden jedes Jahr 100 Gründerinnen und Gründer verschiedener Branchen vorgestellt, die man „unbedingt auf dem Schirm haben“ sollte, heißt es beim Magazin. „Ich sehe die Auszeichnung stellvertretend für uns als Team, die wir als Trailblazers zusammen mit dem Center for Entrepeneurship der Fachhochschule Bielefeld leisten“, so Johannmeier. Der Fokus der Kommunikationsagentur liegt auf der strategischen Positionierung und medialen Platzierung ihrer Partner und Partnerinnen sowie der kommunikativen Begleitung der Geschäftsführung im Bereich „Thought Leadership". „Wir sehen die digitale Transformation als größtmögliche Chance an, die es jemals gab! Uns ist wichtig, dass unsere Kunden in den Medien authentisch und wiedererkennbar präsent sind“, so Johannmeier.

Ein Anliegen, dass das CfE mit Expertenwissen unterstützt. Seit Anfang April 2020 ist das Gründungszentrum zentrale Anlaufstelle für alle Gründungsinteressierten der FH Bielefeld, unterstützt aber auch lokale Startups, die das Gründerstipendium NRW erhalten. Finanziert wird das CfE bis 2024 durch das Programm „EXIST-Potentiale“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), welches die Gründungs- bzw. Start-Up-Kultur in der Wissenschaft fördert und etablierte Gründungsnetzwerke stärkt.

(she)