FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
20.06.2022

CSR-Preis OWL 2022 an drei Unternehmen aus der Region übergeben

Jury-Mitglied Prof. Dr. Natalie Bartholomäus, FH-Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit und strategisches Human Resource Management, übergibt den Preis in der Kategorie „Große Unternehmen“ an Goldbeck. Weitere Gewinner sind Cobus ConCept und Halfar System.

Corporate Social Responsibility (CSR) ist die Strategie der verantwortungsvollen Unternehmensführung. Viele Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe (OWL) engagieren sich freiwillig in Sachen Nachhaltigkeit und tun „mehr“ für ihre Beschäftigten, die Umwelt, für ehrliche und transparente Marktbedingungen sowie für die Gesellschaft. „Und CSR lohnt sich doppelt – für die Gesellschaft und für das Unternehmen“, erläutert Thorsten Brinkmann, Geschäftsführer der GILDE-Wirtschaftsförderung in Detmold und Projektleiter des CSR-Kompetenzzentrums OWL. Denn: Mit dem CSR-Preis OWL hat das CSR-Kompetenzzentrum OWL der GILDE Wirtschaftsförderung Detmold und die Initiative für Beschäftigung OWL e.V. auch in diesen Tagen wieder besonders engagierte und erfolgreiche Unternehmen der Region ausgezeichnet.

FH-Vizepräsidentin prominent in der „CSR-Preis OWL 2022“-Jury vertreten

Unter der Schirmherrschaft des NRW-Wirtschaftsministers Prof. Dr. Andreas Pinkwart hatte das CSR-Kompetenzzentrum OWL ostwestfälisch-lippische Unternehmen aufgerufen, sich um den CSR-Preis OWL 2022 zu bewerben. „Wir möchten Kleinbetriebe mit außergewöhnlichen CSR-Highlights genauso wie größere Unternehmen mit umfassender CSR-Strategie auszeichnen“, so Moritz Lippa, Geschäftsführer der Initiative für Beschäftigung OWL e.V., über die unterschiedlichen Kategorien des Regionalpreises.

In der Kategorie „Große Unternehmen“ hatte Jury-Mitglied Prof. Dr. Natalie Bartholomäus, Vizepräsidentin der Fachhochschule (FH) Bielefeld die Ehre, den CSR-Preis OWL 2022 an den geschäftsführenden Gesellschafter von Goldbeck, Jörg-Uwe Goldbeck, zu überreichen. „Visionär, realistisch, herzlich – viel mehr als diese drei Begriffe benötigt es fast gar nicht, um zu begründen, warum Goldbeck den diesjährigen CSR Preis für sich entscheiden konnte“, so Bartholomäus. „Das Unternehmen verfolgt ambitionierte Ziele, die in eine fundierte, ganzheitlich gedachte Strategie eingebettet sind. Die umgesetzten Maßnahmen münden in belastbare Zahlen und Ergebnissen, die konsequent reflektiert und optimiert werden. Gleichzeitig ist CSR bei Goldbeck nicht nur ,hard business‘, sondern Teil des unternehmerischen Selbstverständnisses. Das Unternehmen zeigt eine echte Haltung zum Thema, ist intrinsisch motiviert, um noch mehr zu einer verantwortungsvollen Unternehmensführung beizutragen und lebt CSR als Herzensangelegenheit. Dieses Gesamtpaket schafft Vertrauen und überzeugte uns als Jury, mit Goldbeck dieses Jahr den richtigen Gewinner zu prämieren. “

In der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ erhielt das IT-Unternehmen Cobus ConCept GmBH aus Rheda-Wiedenbrück, vertreten durch CEO Wilhelm Mormann, den CSR-Preis OWL 2022. Zudem wurde die Halfar System GmbH aus Bielefeld, vertreten durch Geschäftsführerin Kathrin Stühmeyer-Halfar, mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Die Jury hatte die drei Preisträger-Unternehmen in einem zweistufigen Prozess aus über 30 eingegangenen Bewerbungen ermittelt. Bei der feierlichen Preisverleihung am 15.06.2022 kamen über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Herforder Kreishaus zusammen. Gastgeber Landrat Jürgen Müller freute sich darüber, „auch 2022 wieder tolle CSR-Highlights zu sehen, die zeigen, wie die globale Nachhaltigkeits-Transformation von innovativen mittelständischen Unternehmen in unserer Nachbarschaft in OWL vorangetrieben wird“.

Mitglieder der Jury waren: Prof. Dr. Natalie Bartholomäus, Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit und strategisches Human Resource Management (HRM) an der FH Bielefeld; Dr. Christoph von der Heiden, Geschäftsführer Industrie, Öffentlichkeitsarbeit und Volkswirtschaft bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld; Moritz Lippa, Geschäftsführer bei der Netzwerk Lippe gGmbH sowie Initiative für Beschäftigung OWL e.V.; Jürgen Müller, Landrat des Kreises Herford; Stefan Sievers, Hauptgeschäftsführer der IHK Lippe zu Detmold; Melanie Taube, Leiterin der Regionalagentur bei der OstWestfalenLippe GmbH; Anke Unger, Regionsgeschäftsführerin beim DGB OWL; Stephan Westerdick, Geschäftsführer der Unirez Informations-Technologie GmbH.

Vorbildfunktion für Unternehmen aus der Region und darüber hinaus

Der CSR-Preis OWL ist ein Baustein im aktuellen Projekt CSR 4.0 | CSR-Kompetenzzentrum OWL von GILDE und IfB OWL. Das Projekt soll zu erfolgreicher gesellschaftlicher Unternehmensverantwortung qualifizieren und vernetzen. Zudem soll das außergewöhnliche CSR-Engagement über OWL hinaus sichtbar gemacht werden und andere Betriebe zum Nachahmen anregen. Das Projekt "CSR 4.0 - Digitalisierung und Unternehmensverantwortung" im CSR-Kompetenzzentrum OWL wird durch "Regio.NRW - Innovation und Transfer" mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Mehr unter www.csr-kompetenz.de sowie www.csr-preis-owl.de