FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
11.01.2018

Dr. Carsten Tiemann mit Honorarprofessur ausgezeichnet

Langjähriger Lehrbeauftragter im Studiengang Apparative Biotechnologie.

Bielefeld (fhb). Dr. rer. nat. Carsten Tiemann wurde jetzt durch die Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Schramm-Wölk, zum Honorarprofessor berufen. Seit 2007 hat er einen Lehrauftrag am Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) der FH Bielefeld im Studiengang Apparative Biotechnologie mit dem Schwerpunkt "Molekulare Analytik". Er vermittelt den Studierenden Fachwissen der modernen Molekularanalytik. IuM-Dekan Prof. Dr. Lothar Budde verwies anlässlich der Verleihung der Honorar-Urkunde am 19. Dezember darauf, „dass der Fachbereich äußerst zurückhaltend ist bei der Vergabe der Honorarprofessuren und dass in der Tat nur ausgezeichnet wird, wer Außergewöhnliches leistet und die formalen Voraussetzungen erfüllt“.

Tiemann studierte an der Universität Göttingen und wurde mit einer Arbeit am Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, promoviert. Seit 1997 leitet er die Abteilung für Molekulare Diagnostik, Schwerpunkt Infektionserregerdiagnostik – Viren/Bakterien, im Labor Krone in Bad Salzuflen. Der Nachweis von Infektionserregern und die Analyse genetischer Veränderungen sind wesentliche Aufgaben dieses Arbeitsbereiches. Die Erstellung forensischer DNA- und Abstammungsgutachten für Gerichte, Behörden und private Auftraggeber ist ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt. Professor Tiemann ist als Geschäftsführer und Mitgesellschafter in der LABCON-OWL GmbH zudem verantwortlich für klinische Studien und Evaluationen im Bereich der molekularen Diagnostik.

Da in seinen Laboren regelmäßig neue, innovative Gerätesysteme und Methoden evaluiert werden, bietet er den Studierenden die Möglichkeit, ihr Wissen aus erster Hand und aus der gelebten Praxis zu vermehren. In zahlreichen Forschungsprojekten und Studien mit nationalen und internationalen Partnern sind seine Arbeiten in ein innovatives Kompetenznetzwerk eingebunden. Derzeit wird in fünf unterschiedlichen, vom Bund und der EU geförderten Projekten gearbeitet. Zwei Doktoranden von Professor Tiemann bearbeiten derzeit neue labortechnische und bioinformatische Lösungsansätze in der forensischen DNA-Spurenanalytik.

In weiteren Projekten beschäftigt sich sein Laborteam, bestehend aus hochqualifizierten Naturwissenschaftlern, medizinisch- und biologisch-technischen Assistenten, mit der Erforschung sexuell übertragbarer Infektionen, Verbreitung von resistenten Keimen und der Automatisierung diagnostischer Verfahren. Tiemann: „Die Kernaufgabe bleibt jedoch die bestmögliche Versorgung der Patienten mit Laborergebnissen.“

Professor Dr. Carsten Tiemann ist seit 2016 Vizepräsident des Bundesverbandes der Abstammungsgutachter (BVAG). In seiner Freizeit widmet er sich dem Segelsport und unterstützt ehrenamtlich das Gymnasium in Lübbecke als Schulpflegschaftsvorsitzender.