FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
05.03.2020

FH Bielefeld trauert um Prof. Dr. Gunter Bertelsmann

Professor Dr. Gunter Bertelsmann, langjähriger Prorektor für Lehre, Studium und Studienreform, ist am 24. Februar im Alter von 83 Jahren verstorben.

Ein Mann blickt in die Kamera.

Gunter Bertelsmann wurde am 30. Juli 1936 in Bielefeld geboren. Nach dem Abitur am Bielefelder Ratsgymnasium und einer Berufsausbildung zum Industriekaufmann studierte er Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an den Universitäten Münster, Hamburg und Erlangen-Nürnberg. 1963 schloss er das Studium mit dem Examen als Diplom-Sozialwirt ab. Von 1963 bis 1976 war Bertelsmann in wechselnden Funktionen bei einem bedeutenden Industrieunternehmen tätig, zuletzt als Leiter des Personal- und Ausbildungswesens. In diese Zeit fiel seine Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Dem Ruf auf eine Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalwirtschaft und Betriebsorganisation, am damaligen Fachbereich Wirtschaft der FH Bielefeld folgte Prof. Dr. Bertelsmann im Jahr 1976. Durch seine betont praxisbezogene qualifizierte Lehrtätigkeit hat er wesentlich dazu beigetragen, dass das Schwerpunktfach Personal und Organisation von den Studierenden stark nachgefragt wird und seine Absolventinnen und Absolventen in der Wirtschaft beträchtliches Ansehen genießen. In der Selbstverwaltung hat Prof. Dr. Bertelsmann vor seiner ersten Wahl zum Prorektor für Lehre, Studium und Studienreform über mehrere Jahre im Fachbereichsrat, im Senat und Konvent mitgearbeitet, war Vorsitzender des Prüfungsausschusses und von 1984 bis 1989 Dekan des damaligen Fachbereichs Wirtschaft. In seine Zeit als Dekan fiel ein rascher Anstieg der Studierendenzahlen in den wissenschaftlichen Studiengängen, der Beginn einer umfassenden Studienreform im Studiengang Wirtschaft und der Ausbau der Auslandsbeziehungen, in denen der heutige Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit an der FH Bielefeld bis heute führend ist.

1989 wurde Prof. Dr. Bertelsmann auf Vorschlag des damaligen Rektors Professor Dr. Heinrich Ehlebracht vom Konvent zum Prorektor für Lehre, Studium und Studienreform gewählt. Dieses Amt leitete er nach zweimaliger Wiederwahl in den Jahren 1993 und 1997 bis zu seiner Pensionierung im August 2001. Seit 1993 war er ständiger Vertreter des Rektors. Als zuständiger Prorektor war Prof. Dr. Bertelsmann wesentlich an allen während seiner Amtszeit entwickelten neuen Lehrangeboten beteiligt. Dazu gehörten die neuen Studiengänge Mathematik, Pflegepädagogik, Produktentwicklung, Wirtschaftsrecht, Lehrer für Gesundheitsberufe, Projektmanagement Bau und der kooperative Studiengang Mediengestaltung mit der Universität Bielefeld. 1996 übernahm er in enger Zusammenarbeit mit der Projektleiterin Diplom-Soziologin Barbara Schwarze die wissenschaftliche Leitung des Modellversuchs „Frauen im Ingenieurstudium an Fachhochschulen“, aus dem sich unter seiner ständigen Mitwirkung das heutige Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit" entwickelt hat.

Auch außerhalb der FH Bielefeld war der Rat des Professors stark gefragt. Er war unter anderem Mitglied der vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung zusammen mit der Landesrektorenkonferenz gebildeten Arbeitsgruppen Qualität der Lehre, Evaluation und Hochschuldidaktik. Zu seinen letzten Aufgaben vor seiner Pensionierung im Jahr 2001 gehörte der Aufbau der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik an der FH Bielefeld und des gleichnamigen Netzwerkes der Fachhochschulen in NRW.

Seine außerordentliche fachliche Kompetenz und sein großes Engagement für die Hochschule haben dafür gesorgt, dass sein Name an der FH Bielefeld nicht in Vergessenheit geraten ist. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.