FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
26.10.2018

Für ein praxisintegriertes Studium begeistern

Schülercamp pro MINT GT zu Besuch am Campus Gütersloh

Mehrere Personen sitzen vor Computern.

Gütersloh (fhb). Zeile für Zeile wird der Programmcode niedergeschrieben, dann noch auf „Ausführen“ klicken und schon blinkt die LED an dem Mikrocontroller: Die rund 15 Schülerinnen und Schüler des Schülercamps pro MINT GT hatten bei ihrer Programmieraufgabe schnell ein Erfolgserlebnis. Der kurze Programmierworkshop war Teil des Besuchs am Campus Gütersloh, bei dem die Jugendlichen der Klassen zehn bis 13 aus dem Kreis Gütersloh in das praxisintegrierte Studium der Fachhochschule (FH) Bielefeld reinschnuppern konnten. Das Schülercamp wird seit 2013 Jahren vom zdi-Zentrum pro MINT GT angeboten. An den restlichen Tagen des einwöchigen Schülercamps besuchten die Jugendlichen außerdem regionale Unternehmen und lernten dort die technischen Berufe kennen.

Vanessa Prott-Warner vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Campus Gütersloh stellte den Schülerinnen und Schülern das Studienkonzept vor, das hinter dem Begriff „praxisintegriert“ steckt. Sie war vor allem begeistert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Camps von allen drei Schulformen kamen. „Sowohl vom Gymnasium, der Gesamtschule als auch vom Berufskolleg sind hier Schülerinnen und Schüler vertreten. Außerdem sind Jugendliche dabei, die auch bei unserem Mathepaten-Projekt mitmachen“, erklärte Prott-Warner. Bei dem Paten-Projekt der FH Bielefeld gehen Studierende an die Gütersloher Schulen und  berichten dort über ihr Studium am Campus Gütersloh. Gleichzeitig bereiten die Mathelehrerinnen und -lehrer die Schülerinnen und Schüler vor Ort an ihrer Schule gezielt auf ein technisches Studium vor.

Professor Dr. Christian Stöcker erklärte den Jugendlichen in seiner Schnuppervorlesung anschaulich, was eigentlich unter Automatisierungstechnik zu verstehen ist. Bei der anschließenden Programmierübung wurde diese dann live erfahrbar: Die Jugendlichen brachten mit dem selbstgeschriebenen Programmcode nicht nur eine LED zum Blinken, sondern steuerten den Temperatur- und Feuchtigkeitssensor der Mikrocontroller so an, dass auf ihrem eigenen Smartphone die Umgebungswerte angezeigt wurden.

Im Anschluss an die praktische Übung gab Lea Wendlandt, Studentin im praxisintegrierten Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen, einen Einblick in ihr Studium am Campus Gütersloh. Ihren praktischen Teil des Studiums absolviert sie bei der Firma Miele. Sie selbst hat vor fünf Jahren ebenfalls an dem Schülercamp des zdi-Zentrum pro MINT GT teilgenommen. „Ich war schon damals Technik begeistert. Während des Schülercamps waren wir dann auch bei einem regionalen Unternehmen und ich habe dort den Marketing-Bereich kennengelernt, der mich auch sehr gereizt hat“, berichtete Lea Wendlandt den Jugendlichen. „Daher habe ich mich dann später für ein Wirtschaftsingenieurstudium an der FH Bielefeld entschieden, weil das sowohl den wirtschaftlichen als auch den technischen Teil verbindet.“