FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
28.02.2019

Honorarprofessur für Dr. Sebastian Vogt

Dr. Sebastian Vogt lehrt zum Thema „Entrepreneurship“ am Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit.

Zwei Männer und eine Frau stehen nebeneinander und der Mann in der Mitte hält eine Urkunde in die Kamera

Bielefeld (fhb). Dr. Sebastian Vogt wurde jetzt durch die Präsidentin der Fachhochschule (FH) Bielefeld, Prof. Dr. Schramm-Wölk, zum Honorarprofessor berufen. Seit dem vergangenen Wintersemester lehrt Dr. Sebastian Vogt am Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der FH Bielefeld im Bereich „Entrepreneurship“. Bei der Urkundenübergabe betonte die Präsidentin, dass das Thema durch Sebastian Vogt an der FH Bielefeld nun weiter vorangetrieben werde. „Durch seine Vita und bisherigen Erfahrungen weist Dr. Sebastian Vogt ein hohe Maß an Expertise im Bereich Entrepreneurship auf“, so Schramm-Wölk.

„Es macht wahnsinnig viel Spaß mit interdisziplinären Start-up Unternehmen zu arbeiten und zu erleben, wie gemeinsame Projekte von Studierenden und Wissenschaft in die Wirtschaft getragen werden.“,  erläutert Vogt, der seit 2016 als Geschäftsführer bei TecUP, dem Technologietransfer- & Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn, tätig ist. Angegliedert an das TecUP ist auch die „garage33“, in dem Start-ups und etablierte Unternehmen gemeinsam unter einem Dach innovative Geschäftsmodelle entwickeln.

 „Die Berufung von Dr. Sebastian Vogt bietet einen echten Mehrwert für unsere Studiereden, da das Thema Entrepreneurship stärker im Curriculum verankert sein wird“, erläutert Professor Dr. Uwe Rössler bei der offiziellen Überreichung der Honorarprofessur-Urkunde. „Durch die Kooperation mit TecUP und der garage33 werden Studierende an neue Formen der Zusammenarbeit mit Unternehmen herangeführt“, so der Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit, der eine „Atmosphäre des Gründens für Studierende“ an der Fachhochschule (FH) Bielefeld etablieren möchte.

Professorin Dr. Ingeborg Schramm-Wölk hob neben den Möglichkeiten durch die „garage33“ auch die Bündelung der Expertise durch das Innovationslabor OWL hervor. Das Innovationslabor OWL ist ein Verbund der Universitäten Paderborn und Bielefeld sowie der Fachhochschule Bielefeld und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Das in der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL) einmalige Projekt unterstützt und begleitet die Gründung von technologie- und wissensbasierten Hochschulausgründungen in OWL. „Gerade im Bereich der hochschulgetriebenen Gründungsunterstützung gibt es bereits heute sehr gute Kooperationen zwischen den ostwestfälischen Hochschulen. Wenn wir diese über die Grenzen OWLs sichtbar machen wollen, ist es sinnig, dass die Hochschulen zukünftig noch enger zusammenarbeiten, um auf der internationalen Landkarte aufzutauchen“, so Dr. Sebastian Vogt.

Dr. Sebastian Vogt studierte Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und absolvierte sein Doppelstudium als Diplom-Kaufmann sowie als Bachelor of Business Administration. 2015 promovierte er zum Thema „Studies on public participation in Germany - examining present approaches and future developments“. Als Mitbegründer der im Jahr 2009 aus der JLU Gießen ausgegründeten eOpinio GmbH war Dr. Sebastian Vogt als Geschäftsführer bei eOpinio tätig. Bereits in der Gründungsphase erhielt Herr Vogt ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) auferlegtes EXIST-Gründerstipendium. Neben seiner Geschäftsführertätigkeit war er als Dozent an verschiedenen Hochschulen und Institutionen in den Lehrgebieten Entrepreneurship und E-Government tätig.