FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
21.12.2017

Information über Stipendien und Stiftungen

Der Stipendienbeauftragte der Fachhochschule (FH)  Bielefeld hat 70 Studierende zu einer Infoveranstaltung eingeladen.

Bielefeld (fhb). „Sich mit den vielfältigen Stipendienangeboten auseinanderzusetzen, lohnt sich“, resümierte Prof. Dr. Volker Herzig, Stipendienbeauftragter der FH Bielefeld, der am 18. Dezember rund 70 Studierende mit hervorragenden Studienleistungen zu einer Informationsveranstaltung eingeladen hat.

Zusammen mit Marion Abend, die in der Zentralen Studienberatung der FH Bielefeld für die Studienfinanzierungsberatung zuständig ist, stellte Prof. Dr. Volker Herzig das Stiftungsnetzwerk der FH Bielefeld und das Bewerbungs- und Auswahlverfahren von Stiftungen und Begabtenförderungswerken vor. Als weitere Referenten konnte er zwei Studierende gewinnen, die sich bereits erfolgreich um ein Stipendium des Studienfonds OWL und der Friedrich Ebert Stiftung und beworben haben. Pia Tapp von der Universität Bielefeld und Julian Dreier aus dem Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld berichteten über ihre Erfahrungen und gaben Tipps für die Bewerbung. Beide waren sich einig, dass über die finanzielle Unterstützung hinaus auch die ideelle Förderung der Stiftungen, zu denen unter anderem Fortbildungsangebote, Mentorenprogramme und das Netzwerk zu anderen Stipendiaten gehören, sehr bereichernd sind.

Sandra Haberland, Referentin beim Studienfonds OWL, informierte ausführlich über das Deutschlandstipendium, das in Ostwestfalen-Lippe im Verbund der fünf staatlichen Hochschulen über den Studienfonds abgewickelt wird.

Im April 2018 ist der nächste Stipendieninfotag an der FH Bielefeld geplant, bei dem sich verschiedene Stiftungen mit einem Infostand präsentieren werden.

Weitere Informationen zu Stipendien und zum Stiftungsnetzwerk: 

www.fh-bielefeld.de/studienfinanzierungsberatung