FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
26.10.2017

Jugendliche für MINT-Fächer begeistern

Am Studienort Gütersloh der FH Bielefeld schnupperten 20 Schülerinnen und Schüler in das praxisintegrierte Studium.

Gütersloh (fhb). Die Entwicklung, die Produktion, das Marketing und der Vertrieb von intelligenten Systemen stehen auf dem Stundenplan des diesjährigen it´s OWL Schülercamps, das vom zdi-Zentrum pro MINT GT organisiert wird. In dieser Woche verschaffen sich fünf Schülerinnen und 15 Schüler der Oberstufe aus dem Kreis Gütersloh einen Einblick in die tägliche Arbeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren.

2017-10-25 It´s owl Schülercamp Gütersloh_2Beim Studieninformationstag im Rahmen des it´s OWL Schülercamps testeten die Jugendlichen am Studienort Gütersloh der Fachhochschule (FH) Bielefeld das Studentenleben vor Ort. Vanessa Prott-Warner, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Studienort Gütersloh, stellte das Studienkonzept des praxisintegrierten Studiums vor, bei dem die Studierenden sowohl an der FH Bielefeld eingeschrieben als auch in einem Unternehmen beschäftigt sind. Prof. Dr. Thomas Freund führte mit einer Vorlesung in die Automatisierungstechnik ein. Danach ging es ans Programmieren.

2017-10-25 It´s owl Schülercamp Gütersloh_4Ein Teil der Gruppe baute unter Anleitung des Professors Dr. Thomas Freund ein Förderband, das metallische und nicht metallische Gegenstände sortiert. Dafür haben die Jugendlichen eine speicherprogrammierbare Steuerung, eine sogenannte SPS, programmiert. „Ich bin begeistert, wie sie die Aufgabe umsetzen“, lobte Prof. Dr. Freund.

2017-10-25 It´s owl Schülercamp Gütersloh_1Der andere Teil der Gruppe baute einen Roboter mit Sensor, der automatisiert einer bestimmten Strecke folgen sollte. Jannis Kuhlmann und Marc Kemner vom Gymnasium Harsewinkel waren mit Freude dabei: „Eine Freundin von uns hat letztes Jahr beim Schülercamp mitgemacht und davon erzählt. Ich finde es cool, jeden Tag neue Berufe kennenzulernen“, berichtet Jannis Kuhlmann. „Wir sind hier, weil wir herausfinden wollen, ob und welcher technische Beruf etwas für uns ist“, ergänzt Marc Kemner.

Auch Vanessa Prott-Warner, die in einer Abschlussrunde das Feedback der Schülerinnen und Schüler einholte, zeigt sich zufrieden. „Ich habe das Gefühl, dass die Jugendlichen motiviert sind. Solche Leute möchten wir gerne bei uns am Studienort Gütersloh begrüßen.“