FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
02.05.2018

Mehr als 600 begeisterte Gäste bei der Absolventenverabschiedung

BrickTown Big Band heizt dem Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit mächtig ein.

Gruppenaufnahme

Bielefeld (fhb). Mit „Pick up the pieces“ startete die brickTown Big Band aus dem lippischen Lage kurzweilig in den späten Nachmittag. Swing und Soul, Jazz und Funk: viele Bläser, zwei Schlagzeuger und mit Annika Krasa eine exzellente Sängerin. Mächtiger musikalischer Dampf im dunklen Bielefelder Ringlokschuppen. Am Keyboard Axel Benning, Professor für Wirtschaftsrecht an der FH Bielefeld und leidenschaftlicher Musiker. Als Bandmitglied wohl unverzichtbar, als einer der Taktgeber der Absolventenverabschiedung des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit am 27. April nicht zu ersetzen.

„Wir haben uns damals gedacht, dass es besser wäre, die Urkunden in einem würdigen Rahmen zu verleihen, statt sie mit der Post nach Hause zu senden.“ Damals war 2004, der Dekan hieß Benning, und der bedankte sich heute bei seinem Nachfolger im Amt, Prof. Dr. Uwe Rössler, dieses Verabschiedungs-Format beibehalten zu haben. Rössler: „Ich darf über 600 Gäste begrüßen. Das zeigt aufs Neue, wie beliebt unsere offizielle Verabschiedung doch ist.“

Verabschiedet wurden 163 erfolgreiche Studierende der Lehreinheiten „Wirtschaft“ und „Verbundstudium“. Prodekan Prof. Dr. Riza Öztürk rief alle namentlich auf, der Dekan überreichte Urkunde und Rose, Gruppenaufnahmen – die Absolventinnen und Absolventen nach Studiengängen getrennt - wurden alsbald geschossen. Als Studiengangsbeste wurden ausgezeichnet: Anna Lohmann, André Nitz, Irina Samuylova, Julia Schmid, Xenia Sell, Niklas Suchy, Irina Wacker und Yvonne Zirk.

Musik war der „rote Faden“, „Smooth“, „Flashdance“, „Isn`t she lovely“ oder „The Chicken“: bekannte Titel, große musikalische Vorbilder. Das Publikum klatschte begeistert und rhythmisch korrekt mit, dazu aufgefordert vom Bandleader Tobias Richter. Der Hinweis “Wer Lust hat mitzumachen, wir treffen uns jeden Montag in der Musikschule Lage“, durfte dann auch nicht fehlen.

„Die meisten von Ihnen haben die längste Zeit hier in unserem Neubau verbracht“, blickte Rössler zurück, um nicht ohne Stolz anzufügen, dass es „wohl kaum bessere Studienbedingungen gibt, und das Kollegium ist mindestens so gut wie das Gebäude“.

Die brickTown Big Band entließ die Gäste mit einem kraftvollen „I will survie“ von Annika Krasa an die Sektbar. Das Angebot, Selfies aufzunehmen mit Doktorhut und Talar wurde gerne und von vielen angenommen. Der stimmungsvolle Studium-Ausklang endete gegen acht Uhr.