FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
10.11.2020

Neues Dekanat am Fachbereich Wirtschaft

Prof. Dr. Riza Öztürk, neuer Dekan, und Prof. Dr. Natalie Bartholomäus, neue Prodekanin, wollen das Thema Internationalisierung besonders in den Fokus nehmen – große Herausforderungen durch die Regularien zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie

Eine Frau und ein Mann sitzen bei Sonnenschein auf einer Sitzgelegenheit vor dem FH-Hauptgebäude in Bielefeld.

Bielefeld (fhb). Neuer Dekan am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule (FH) Bielefeld ist Prof. Dr. Riza Öztürk. Das Amt der Prodekanin übernimmt Prof. Dr. Natalie Bartholomäus. Gewählt wurde die neue Spitze des Fachbereichs am Mittwoch vergangener Woche. „Wir freuen uns auf die neue Aufgabe, kennen uns bereits aus zahlreichen Projekten und sind ein eingespieltes Team“, sagt der frischgewählte Dekan Riza Öztürk. Für die neue Dekanats-Spitze steht ein Thema besonders im Fokus: „Die Internationalisierung von Lehre und Forschung ist essentiell für die Weiterentwicklung des Fachbereichs“, so Öztürk.

„Wir sind bereits sehr international, wollen unsere Anstrengungen auf diesem Gebiet aber noch verstärken“, ergänzt Bartholomäus. „Unter anderem geht es darum, den Studierenden noch mehr Möglichkeiten zu bieten, Erfahrungen im Ausland zu sammeln.“ Bereits heute können Studierende einen Doppelabschluss mit kooperierenden ausländischen Hochschulen erwerben und in Auslandssemestern andere Hochschulen und Länder kennenlernen. Neben den Bestrebungen für ein international ausgerichtetes Studium will das neue Dekanat auch für ausländische Studierende noch attraktiver werden. „Wir wollen erreichen, dass der Fachbereich als eine Art International Business School von Rang wahrgenommen wird“, so Öztürk.

Neben dem Thema Internationalisierung wird sich das neue Dekanat insbesondere mit den Herausforderungen beschäftigen, welche die Regularien zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie mit sich bringen. „Hochschullehrer und Studierende wurden im vergangenen Sommersemester gleichsam ins kalte Wasser geworfen. Zum Wintersemester jedoch sind wir schon deutlich besser vorbereitet“, berichtet Bartholomäus. „Das Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der Online-Lehre, und hierfür tauschen wir uns mit allen wichtigen Akteuren an der Hochschule und darüber hinaus aus.“

Zu den Personen: Prof. Dr. Riza Öztürk lehrt seit 2007 am Fachbereich Wirtschaft auf dem Gebiet „Mathematische und statistische Verfahren in der BWL und VWL“. Am Fachbereich war er bis zur Amtsübernahme seit 12 Jahren Studiengangsleiter für „International Studies in Management“. Daneben ist Öztürk Koordinator des Bachelorstudiengangs BWL und des Masterstudiengangs International Business Management an der Türkisch-Deutschen Universität. Nach seinem Diplom-Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Bielefeld, promovierte er dort im Bereich Mikroökonometrie und empirische Wirtschaftsforschung. Danach war er unter anderem als Projektmanager bei der Bertelsmann AG und als Leiter im Business Development bei der E-plus GmbH tätig. Politisch engagiert sich Öztürk in der SPD, deren Fraktionsvorsitzender er im Bielefelder Stadtrat ist.

Prof. Dr. Natalie Bartholomäus ist seit 2013 an der FH Bielefeld beschäftigt. Bevor sie 2015 zur Professorin für Betriebswirtschaftslehre, mit Fokus auf die Themen Personal und Organisation, berufen wurde, war sie als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich der Internationalen Betriebswirtschaftslehre tätig. Seit 2016 ist sie zudem Studiengangsleiterin des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre. Die gebürtige Bielefelderin studierte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt BWL. Nach dem Studium arbeitete sie als Unternehmensberaterin unter anderem in Rom und Zürich. Neben ihrer Tätigkeit als Projektmanagerin war sie auch als Trainerin und Coach für Führungskräfte tätig. 2013 promovierte Bartholomäus an der Universität Witten/Herdecke zum Thema „Nachhaltige Kompetenzprofile für Führungskräfte der Ernährungswirtschaft aus ressourcenbasierter Sicht“. Seit 2016 ist Bartholomäus außerdem Jurymitglied und Laudatorin beim CSR-Preis OWL. (bes)