FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
29.04.2022

„Numen. Fotografische und mediale Bestimmungen“: Ausstellung mit Fotografien und Videoarbeiten von FH Bielefeld-Studierenden

Die Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung setzt sich mit den heiligen und profanen Räumen in der Fotografie auseinander. Vom 30. April bis zum 22. Mai 2022 werden die Arbeiten in der St.-Martini-Kirche in Minden ausgestellt.

Bielefeld (fhb). In einem interdisziplinären Projekt haben sich Studierende des Fachbereichs Gestaltung unter der Leitung von Prof. Emanuel Raab und Prof. Dr. Kirsten Wagner mit heiligen und profanen Räumen in der Fotografie auseinandergesetzt. Unter dem Titel „Numen. Fotografische und mediale Bestimmungen“ werden die Ergebnisse des Projektes vom 30. April bis zum 22. Mai als Ausstellung in der St.-Martini-Kirche in Minden zu sehen sein.


Das Konzept des Numinose

Eine Autobahnkirche verschwommen aus dem fahrenden Auto aufgenommen
Franziska Bulgrin – Vom schnellen Glauben

Der lateinische Begriff „numen“ bezeichnete in der Antike sowohl das Walten göttlicher Wesen, ihre Handlungen, die an bestimmten Orten manifest wurden, als auch diese Wesen selbst. In der Moderne wurde er von dem Religionswissenschaftler Rudolf Otto aufgegriffen und zum Konzept des Numinosen weiterentwickelt. Unter dem Numinosen verstand Otto über alle Religionen hinweg ein Heiliges, dessen Erfahrung in Riten und Kulten sowie an besonderen Orten und Bauten gemacht wird und das gleichzeitig schauervolle und anziehende Gefühle hervorruft, ohne dabei rational greifbar zu sein.

Orte und Räume für Erfahrungen mit dem Numinosen

Die in der Ausstellung präsentierten fotografischen und medialen Arbeiten thematisieren Orte und Räume, an denen heute Erfahrungen des Numinosen gemacht werden. Sie reichen von Flussbädern über Autobahnkirchen und Räume der Stille bis hin zu Körperräumen. Darüber hinaus hinterfragen sie die sichtbare Wirklichkeit und beschäftigen sich mit Aspekten des Schicksals und der Vorhersehung.

Kuratiert wurde die Ausstellung von den FH-Studierenden Patrick Pollmeier und Janosch Boerckel. Gezeigt werden Fotografien und Videoarbeiten von Janosch Boerckel, Franziska Bulgrin, Dana Hütz, Patrick Pollmeier, Mailine Reicke, Katharina Schrader, Leif Stohlmann und Susan Wright.

 

 

Ausstellungseröffnung

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 30. April 2022 um 20:30 Uhr statt. Der Eintritt ist gratis.

Ausstellungsort

St.-Martini-Kirche, Martinikirchhof 1, 32423 Minden