FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
23.02.2018

Sporteln mit dem SV 1860 Minden

Neue Kooperation: Studierende des Campus Minden können Angebote des SV 1860 Minden e.V. nutzen.

Zwei Personen sitzen an einem Tisch und unterzeichnen Verträge

Minden (fhb). Wer in Minden studiert, braucht auch in Zukunft den Sport nicht zu missen. Die Fachhochschule (FH) Bielefeld hat jetzt für den Campus Minden einen Kooperationsvertrag mit dem Sportverein SV 1860 Minden abgeschlossen. Der TSV ist aus der Fusion der drei Traditionssportvereine MTV 1860 Minden, TV Jahn Minden und Eintracht Minden entstanden. Mit Eintracht Minden kooperierte die FH Bielefeld bereits seit 2014.
Die Präsidentin der FH Bielefeld, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, und der 1. Vorsitzende des SV 1860 Minden e.V., Steffen Kampeter, unterzeichneten jetzt die Verträge auf dem Campus. Schramm-Wölk: „Es ist toll, dass wir unseren Studierenden hier in Minden so viele Sportmöglichkeiten bieten können. Denn das Studium ist doch mehr als Vorlesungen und Seminare, der sportliche Ausgleich kann gar nicht hoch genug bewertet werden.“
Der SV zählt mit mehr als 2.400 Mitgliedern zu einem der größten Sportvereine in Minden und bietet 16 Sportarten an: Badminton, Basketball, Darts, Disc-Golf, Fechten, Fitness und Gesundheit, Judo, Ju-Jutsu, Kanu, Leichtathletik, Rad, Schwimmen, Street-Work-Out, Turnen, Tischtennis und Volleyball. Bewusst verzichtet der Verein auf Fußball und Handball und konzentriert sich stattdessen auf die Disziplinen, die den Einzelnen fordern und fördern, ohne dabei aber die Solidarität in der Gemeinschaft oder in einem Team zu vernachlässigen. Also Sportarten, die man alleine machen kann, wenn man Zeit dafür hat, die im kleinen
Team schnelle Reaktion und Mitdenken erfordern, oder auf und im Wasser ausgeübt werden und die Kondition und Kraft stärken.
"Mit der Kooperation können alle Studierenden, die noch nicht Mitglied sind, sämtliche Anlagen kostenfrei nutzen", erklärte Kampeter. Dazu gehören ein Kraftraum, ein Outdoor Basketballplatz, eine Street-Workout-Anlage, eine Disc-Golf-Anlage, eine Turnhalle, zwei Bootshäuser und ein 6.000 Quadratmeter großer Rasensportplatz.

Jan Nowatzki, der im Master Integrales Bauen eingeschrieben ist, und sein Kommilitone Joshua Winkelhage, der Projektmanagement Bau studiert, sind im AStA-Referat für Sport und Kultur aktiv. Sie sind froh über die neue Kooperation: "Das macht es auch für neue Studentinnen und Studenten einfacher, in Minden Fuß zu fassen, denn über den Sport lernt man viele Leute kennen", stellte Joshua Winkelhage fest.

Das Angebot umfasst die Hallenmiete, die Trainingsbetreuung sowie eine Sportversicherung. Es können alle Einrichtungen des Vereins im Zusammenhang mit einzelnen Sportaktivitäten genutzt werden. Und so funktioniert es: Wer sich für eine bestimmte Sportart interessiert, sollte vorab mit dem jeweiligen Abteilungsleiter Kontakt aufnehmen, Zeit und Ort für ein erstes Treffen vereinbaren, den Studierendenausweis vorlegen und wegen der Versicherung eine Beitrittserklärung unterschreiben.

Die Sportbeauftragte des SV, Angela Schley, wirbt außerdem dafür, dass immer wieder Übungsleiter gesucht werden: „Studierende mit Übungsleiterschein, die sich etwas dazu verdienen möchten, sind herzlich willkommen."

Weitere Infos:
www.sv1860minden.de