FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
08.02.2018

Studierende präsentieren ihre Abschlussarbeiten

An diesem Wochenende ist wieder Werkschau am Fachbereich Gestaltung.

Bielefeld (fhb). An diesem Wochenende geht die Werkschau in die nächste Runde. Vom 9. bis 11. Februar stellen 26 Bachelor- und acht Masterabsolventinnen und -absolventen des Fachbereichs Gestaltung der Fachhochschule (FH) Bielefeld ihre Arbeiten in der Lampingstraße aus. Gezeigt werden Werke aus den drei Studienrichtungen Fotografie und Medien, Grafik und Kommunikationsdesign sowie Mode. Die Eröffnung ist am Freitag, 9. Februar, um 18 Uhr.

Auch in diesem Semester erwartet die Besucherinnen und Besucher wieder ein breites thematisches Spektrum, wenngleich sich einige der 34 Absolventinnen und Absolventen in ihren Werken mit Themen des gesellschaftlichen Wandels rund um Digitalisierung und Globalisierung auseinandergesetzt haben, wie Dekan Prof. Roman Bezjak, Prodekan Prof. Dirk Fütterer, Prof. Nils Hoff und Prof. Axel Grünewald im vorab stattfindenden Pressegespräch schilderten. „Unsere Absolventinnen und Absolventen starten in eine Welt, in der Routinejobs verschwinden werden und kreative Berufe im Kommen sind“, sagt Bezjak.

So hat Pia Pritzel, Bachelorabsolventin der Studienrichtung „Fotografie und Medien“, in ihrer Abschlussarbeit „Gemeinschaft“ beispielsweise alternative Formen von gemeinschaftlichem Leben unter die Lupe genommen. „Ich selbst bin an einem Punkt, an dem ich darüber nachdenke, wie ich mein Leben gestalten möchte“, sagt Pritzel. Das habe sie dazu inspiriert, verschiedene Projekte zu besuchen, nämlich das Ökodorf Sieben Linden, den Ferienort Oberndort, die „Sharing Economy“ Minitopia und die Heilhausgemeinschaft in Kassel. „Aus den Besuchen habe ich mitgenommen, was Gemeinschaft bedeutet“, schildert Pritzel. Ihre Fotografien zeigen alltägliche Szenen der unterschiedlichen Gemeinschaften.

Werkschau_WS 17_18_Marianna FotiadouMit dem übermäßigen Konsum von Kleidung und dem damit verbundenen Wertverlust in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft hat sich hingegen Marianna Fotiadou in ihrer Bachelorarbeit zum Titel „gekauft.konsumiert.ersetzt.“ auseinandergesetzt. „Ich habe Second-Hand-Klamotten aufgewertet und ihnen ein neues Leben gegeben“, sagt Fotiadou. Die Kleidungsstücke präsentiert die Absolventin in mit Planen bespannten Holzkästen, die sie an alte Frachtkisten erinnern. Darüber hinaus hat Fotiadou in ihrer Arbeit das Vermarkten von Markenkleidung auf Instagram thematisiert.

Den Katalog zur Werkschau gestalteten die Studentinnen Janina Dorsch und Ina Isabell Marwitz. Es ist ein schwarz-weißes Exemplar, das die Besucherinnen und Besucher mit farbigen Stickern der Abschlussarbeiten vervollständigen können.

Ausstellungszeitraum: Freitag, 9. Februar, bis Sonntag, 11. Februar 2018
Freitag, 18.00 bis 22.00 Uhr, ab 23.00 Uhr Werkschauparty
Samstag, 11.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 11.00 bis 17.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Ort: Fachbereich Gestaltung, Lampingstraße 3, 33615 Bielefeld, Haltestelle Rudolf-Oetker-Halle