FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
21.05.2022

Über 5.000 Gäste an der FH: großer Andrang am „Tag der offenen Tür“

Eine Mitarbeiterin der FH erklärt einer Besucherin den Weg.
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Lea Specht und Nicole Stracke
Lea Specht und Nicole Stracke, die Cheforganisatorinnen des „Tag der offenen Tür“ © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Besucher*innen auf der Magistrale.
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Eine Schnuppervortrag am Fachbereich Gestaltung
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Der Vorplatz der FH Bielefeld
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Die Magistrale der FH Bielefeld gefüllt mit Besucher*innen
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Ein Kind probiert ein Experiment aus.
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld
Zwei Besucherinnen machen eine Pause in der Magistrale.
Informativ und unterhaltsam zugleich: Der Tag der offenen Tür der FH Bielefeld bot ein extrem abwechslungsreiches Programm. © P. Pollmeier/FH Bielefeld

Studieninteressierte, Studierende und ihre Eltern, Anwohnerinnen, Angehörige von Beschäftigten, Kinder aus der Region – sie alle staunten über spannende Experimente, Schnuppervorlesungen und die Vielfalt der Angebote an der Hochschule: Nach zwei Jahren Pandemie fand der „Tag der offenen Tür“ der FH Bielefeld am vergangenen Samstag endlich wieder in Präsenz statt.

Bielefeld (fhb). Steven Link informiert sich gerade am Stand von CareTech OWL über ein intelligentes Krankenhausbett, das automatisch wichtige Vitalfunktionen einer Patientin wie Blutdruck und Atemfrequenz überwacht: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie hier Technik und Pflege ineinandergreifen, um die Versorgung von Pflegbedürftigen zu verbessern.“ Link hat eine Ausbildung zum Pflegefachmann begonnen und würde gern im zweiten Ausbildungsjahr parallel dazu kooperativ Pflege studieren. „Ich bin hergekommen, um mich über das Studium zu informieren und die FH besser kennenzulernen“, erzählt Link und zieht gespannt weiter zum nächsten Stand auf der gut gefüllten Magistrale des FH-Hauptgebäudes.

140 Programmpunkte: vielfältiger Mix aus Information und Unterhaltung

Zwei Besucher*innen informeiren sich beim Fachbereich Gestaltung. Im Vordergrund sieht man eine Kollektion des Fachbereichs.
Der Fachbereich Gestaltung präsentierte eine Kollektion, die mit einem speziellen Stecksystem arbeitet.

Trotz mäßig gutem Wetter kamen am vergangenen Samstag wieder weit über 5.000 Besucher zum „Tag der offenen Tür“ der Fachhochschule (FH) Bielefeld zum Campus Nord. Entspannte Atmosphäre, Kinderlachen, gute Gespräche und jede Menge Staunenswertes mit spannenden Exponaten aus den unterschiedlichen Fachbereichen – für einen guten Mix aus Information und Unterhaltung war gesorgt. Es war der fünfte „Tag der offenen Tür“, seit die Fachhochschule (FH) Bielefeld vor sieben Jahren das Hauptgebäude an der Interaktion bezogen hat. Eigentlich ein „Routine-Event“, wie immer bis ins Detail geplant. Doch nach zwei Jahren Corona-Pause war die Großveranstaltung für alle Beteiligten etwas Besonderes.

Eventmanagerin Lea Specht, die zusammen mit ihrer Kollegin Nicole Stracke von der Hochschulkommunikation die Veranstaltung organisierte, hatte sich wie viele andere im Vorfeld gefragt: „Kommen so viele Menschen wie vor der Pandemie? Oder scheuen viele noch Großveranstaltungen?“ Offensichtlich hatten die Besucherinnen und Besucher ebenso große Lust auf einen erlebnisreichen Tag wie die rund 300 Akteurinnen und Akteure, die die 140 Programmpunkte (Rekord!) angeboten haben. Die Besucher und Besucherinnen flanierten durch die Magistrale, stiegen im Campus-Ballon in luftige Höhen auf, erkundeten Ausstellungen und Labore oder nahmen an eigens kreierten Vorlesungen teil.

„Was kann ich studieren?“ – Studieninteressierte erhalten Antworten

Zwei Hebammen untersuchen eine Puppe im Hebammen- Skills Lab.
Hebammen-Skills Lab des Fachbereichs Gesundheit: Denise Akbulut macht zurzeit eine Ausbildung zur MTA und möchte danach Hebammenwissenschaft an der FH studieren.

Linda von Below arbeitete sich mit ihrem kleinen Sohn von Stand zu Stand. Während dem Jungen die Augen übergingen angesichts fliegender Zeppeline und Elektroautorennen, verschaffte sich die Lehrerin von der Bielefelder Martin-Niemöller-Gesamtschule einen Überblick über die verschiedenen Studienangebote. „Als Lehrerin ist es hilfreich zu wissen, welches Studium was zu bieten hat, um die Schülerinnen und Schüler gut zu beraten. Außerdem gucke ich ein bisschen für meine Nichte, die sich demnächst mit der Frage beschäftigen muss, was sie studieren will.“ Neben Studieninteressierten waren unter den Gästen auch jede Menge Studierende und FH-Beschäftigte mit Freunden und Familie sowie Bielefelder Bürgerinnen und Bürger, die Hochschulluft schnuppern wollten.

Kommentar von Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der FH: „Die Begegnungen hier vor Ort waren durch die Online-Veranstaltungen, die wir 2020 und 2021 mit großem Aufwand durchgeführt haben, nicht zu ersetzen. Nach zwei Jahren Pandemie freuen wir uns deshalb außerordentlich, die FH, unsere Studiengänge, Labore, Werkstätten und Projekte in Präsenz präsentieren zu können! Wir genießen die Begegnung, das Gespräch und das Miteinander mit unseren Gästen. Für uns ist der Tag der offenen Tür immer ein Highlight. Auch weil wir unser 50-jähriges Jubiläum in 2021 vornehmlich virtuell feierten, ist der Tag heute für uns ein ganz besonderes Fest.“

Sechs Fachbereiche, zahlreiche Standorte – für einen Tag alles an einem Ort

Ein besucher nimmt an einem Planspiel am Fachbereich Wirtschaft teil. Dafür hält er ein Aufgabenblatt in der Hand.
Einmal die Geschäftsführung verantworten: Der Fachbereich Wirtschaft stellte in einer Schnuppervorlesung ein Planspiel vor.

Alle Fachbereiche haben sich am Programm beteiligt: Von Gestaltung über Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen bis hin zu Wirtschaft und Gesundheit sind die unterschiedlichsten Disziplinen vertreten. Auch die Standorte Campus Minden mit Studiengängen im Bauwesen und Ingenieurwesen sowie Campus Gütersloh mit den innovativen Studiengängen Digitale Logistik oder Digitale Technologien waren dabei, ebenso wie Einrichtungen der Verwaltung, die Hochschulbibliothek und andere Akteure wie der Hochschulsport oder das Campus Radio. Es lohnt sich, den Termin wieder vorzumerken: Der nächste „Tag der offenen Tür“ findet am Samstag, 6. Mai 2023 statt. (lk/vku)

Mehr Fotos vom Tag der offenen Tür 2022 gibt es in der Bildergalerie.