FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
10.11.2021

Künstliche Intelligenz in der Sozialen Arbeit, Automatisierung in der Industrie und Impulse für die digitale Lehre: Videos geben Vorgeschmack auf den Digitalisierungskongress der FH Bielefeld

Vom 17. bis zum 19. November veranstaltet die FH Bielefeld den Online-Fachkongress „Digitale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung“. Die Kurzvideos zeigen bereits jetzt die thematische Bandbreite der Vorträge und des Forschungsspektrums der Hochschule.

Eine Kamera mit Mikrofon auf einem Stativ

Bielefeld (fhb). Wie kann Künstliche Intelligenz (KI) in der Sozialen Arbeit eingesetzt werden? Wie unterschiedlich nehmen Männer und Frauen den Einsatz von KI in ihrem Arbeitsalltag wahr? Und welchen Einfluss haben sogenannte „Social Bots“ in den sozialen Netzwerken? Das sind nur einige der zahlreichen Fragen, die beim Fachkongress „Digitale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung“ der Fachhochschule (FH) Bielefeld vom 17. bis 19. November diskutiert werden.

Ein weißer Banner mit dem schwarzen Schriftzug Digitale Innovationen

Von Konzepten für eine neuartige Social-Media-App über Automatisierungsmöglichkeiten in der Kommissionierung bis zu Impulsen für digitales Lernen und Lehren: Bereits jetzt geben die Beteiligten des Kongresses unter fh-bielefeld.de/fachkongress-2021/poster in zwölf Kurzvideos spannende Einblicke die thematische Bandbreite des Fachkongresses.

Online-Vorträge am Donnerstag, 18. November

Screenshot des Medienportals mit den Vorschabildern von mehreren Videos

Ausführlich präsentieren die Forschenden ihre Themen dann bei der Postersession des Fachkongresses am Donnerstag, 18. November, von 13.30 – 14.30 Uhr, und stehen den Teilnehmenden für Fragen zur Verfügung. Die Gäste der Sessions können währenddessen nach Belieben durch die Vortragsräume wechseln und sich so ihr individuelles Programm zusammenstellen. Die Postersession ist nur eines der vielfältigen Formate des Fachkongresses, die Austausch und Diskurs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ermöglichen. 

#FutureSlam, spannende Keynotes und Podiumsdiskussion

Am Vorabend des Kongresses wird am 17. November der Science #FutureSlam live übertragen, bei dem Angehörige der Hochschulen des Campus OWL ihre Forschungsthemen per Livestream öffentlich präsentieren. Offiziell eröffnet wird der Haupttag des Kongresses am 18. November von FH-Präsidentin Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk. Außerdem stehen zwei Keynotes auf dem Programm: Journalist, Autor und „brandeins“-Gründungsmitglied Wolf Lotter spricht zum Thema „Zusammenhänge: Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen; „Inclusive Tech“-Gründerin Mina Saidze „Warum Digitalisierung Datendemokratisierung braucht“.

Am 19. November veranstaltet der fachbereichsübergreifende Forschungsverbund „CareTech OWL – Zentrum für Gesundheit, Soziales und Technologie” ein Symposium. In drei Sessions und einer Podiumsdiskussion wird erörtert, wie mit Hilfe von Technik Innovationen für Versorgungskontexte in den Feldern gesundheitlicher, pflegerischer, therapeutischer und sozialer Unterstützung befördert werden können.

Kostenlose Anmeldung weiterhin möglich

Für einige Beiträge ist eine Anmeldung erforderlich. Die Begrüßung und die Keynotes am 18. November können ohne vorherige Anmeldung im Live-Stream verfolgt werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Den Link zum Live-Stream, das Programm und Infos zur Anmeldung gibt es unter
www.fh-bielefeld.de/forschung/fachkongress-digitale-innovation-2021

(she)