FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
14.05.2018

„Viele trauen sich nicht, sich zu bewerben“

Von Stiftungen geförderte Studierende der FH Bielefeld berichten über ihre Erfahrungen und informieren über mögliche Stipendien.

Bielefeld (fhb). Einmal im Jahr gibt es an der Fachhochschule (FH) Bielefeld den Stipendieninfotag. Am Montag, 14. Mai 2018, war es wieder soweit: In der Magistrale des FH-Hauptgebäudes auf dem Campus Bielefeld konnten sich aktuelle und zukünftige Studierende über die Förderung und Arbeit von zwölf unterschiedlichen Stiftungen informieren. Das Besondere: Beraten haben ausschließlich Studierende, die bereits gefördert werden. „So entsteht in lockerer Atmosphäre der Kontakt mit den Stipendiaten und Hürden können abgebaut werden. Denn viele, die für eine Förderung in Frage kommen, trauen sich nicht, sich zu bewerben“, weiß Marion Abend von der Zentralen Studienberatung (ZSB) der FH Bielefeld, die die Veranstaltung organisiert hat. Deshalb informierten die Stipendiatinnen und Stipendiaten über ihre Förderung und erzählten von ihrem eigenen Bewerbungsverfahrungen.

Das Beratungsangebot nutzten auch Marie Meier und Sarah-Kim Böger. Sie studieren im ersten Semester den Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit“. Auf den Stipendieninfotag aufmerksam wurden sie durch Plakate und Flyer. „Ich bin mir noch nicht sicher, ob und wo ich mich bewerbe. Aber ich habe mir Informationsmaterial mitgenommen und werde mir das zu Hause in Ruhe ansehen“, sagte Meier.

Neben der finanziellen Unterstützung fördern viele Stiftungen ihre Stipendiatinnen und Stipendiaten auch ideell, wie durch Seminare, Workshops, Trainings, Unternehmensbesichtigungen oder Entscheider-Treffen.