Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie.

C. Grebe, S. Nadolny, Ä.-D. Latteck, in: 2019.

Download
OA 1.23 MB
Konferenzbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
Autor*in
Abstract
HINTERGRUND/ FRAGESTELLUNG: Menschen mit einer geistigen Behinderung erkranken häufiger und früher an chronischen Erkrankungen, leben oftmals mit komplexen Medikamentenregimen und nehmen wenige Vorsorgeuntersuchen nach SGB V in Anspruch. Aufgrund ihrer allgemein geringeren Gesundheitskompetenz, insbesondere hinsichtlich des Wissens über die Notwendigkeit, Wirkung und Nebenwirkung der verschriebenen Medikamente, zeigt die Klientel häufig eine geringe medikationsbezogene Adhärenz. Daraus ergibt sich ein hoher Unterstützungsbedarf. Ziel dieser Studie ist die Testung einer neuen Versorgungsform zur Verbesserung der Medikamentenadhärenz und Gesundheitsvorsorge von erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung. METHODEN: Es wird eine randomisiert-kontrollierte, multizentrische Studie mit Wartelistendesign umgesetzt. Das Setting ist die ambulante und stationäre Eingliederungshilfe in Hamburg und Ostwestfalen-Lippe. Einschlusskriterien sind das Vorliegen einer geistigen Behinderung gemäß ICD F70 – F79, Alter ≥ 18 Jahre, Polypharmazie und Verständnis der deutschen Sprache. Ausschlusskriterien sind unklare Betreuungssituation, lebensbedrohliche Erkrankung im Endstadium und akute Infektion mit Isolationsnotwendigkeit. Die Fallzahlberechnung ergab eine Stichprobengröße von n=202 (Power 80%, Alpha: 5%, Drop-out: 30%). Die Teilnehmer werden per Blockrandomisierung mit variierenden Blocklängen zugeteilt. Verblindet werden die Rater und Datenanalysten. Die Datenerhebung erfolgt an drei Zeitpunkten: Baseline, T1 nach 3 Monaten, T2 nach 6 Monaten. Die neue Versorgungsform umfasst aufsuchende Hausbesuche von Pflegeexpert*innen, anlassbezogene interdisziplinäre Fallbesprechungen und Fallkonferenzen mit den behandelnden Ärzten. Die Kontrollgruppe erhält zunächst die Regelversorgung und nach Abschluss der Datenerhebung an T1 die neue Versorgungsform. Primäres Outcome ist die Medikamentenadhärenz (Proxy). Sekundäre Outcomes sind: Medikamentenadhärenz (Selbstauskunft), Komplexität der Medikation, Lebensqualität, allgemeiner Gesundheitszustand, Wirkstoffmenge von Psychopharmaka und Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen. Neben der RCT umfasst die Evaluation zudem eine quantitative Prozessevaluation mittels strukturiertem Interview an T2, eine qualitative Evaluation mittels leitfadengestützter Interviews der Stakeholder sowie einen inklusiven Forschungsansatz unter Mitwirkung der Zielgruppe als Ko-Forschende.
Erscheinungsjahr
Konferenz
20. Jahrestagung des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin
Konferenzort
Berlin
Konferenzdatum
2019-03-21 – 2019-03-23
FH-PUB-ID

Zitieren

Grebe, Christian ; Nadolny, Stephan ; Latteck, Änne-Dörte: Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie. In: , 2019
Grebe C, Nadolny S, Latteck Ä-D. Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie. In: ; 2019.
Grebe, C., Nadolny, S., & Latteck, Ä.-D. (2019). Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie. Presented at the 20. Jahrestagung des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Berlin.
@inproceedings{Grebe_Nadolny_Latteck_2019, title={Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie.}, author={Grebe, Christian and Nadolny, Stephan and Latteck, Änne-Dörte}, year={2019} }
Grebe, Christian, Stephan Nadolny, and Änne-Dörte Latteck. “Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie.,” 2019.
C. Grebe, S. Nadolny, and Ä.-D. Latteck, “Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie.,” presented at the 20. Jahrestagung des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Berlin, 2019.
Grebe, Christian, et al. Medikamentenmanagement und Gesundheitsvorsorge bei Menschen mit geistiger Behinderung (MGMB). Eine randomisiert-kontrollierte Studie. 2019.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0):
Volltext(e)
Name
Access Level
OA Open Access
Zuletzt Hochgeladen
2021-06-08T22:07:33Z


Export

Markierte Publikationen

Open Data LibreCat

Suchen in

Google Scholar