„Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern

J. Bauer, L. Luft, C. Grebe, H. Brandenburg, in: 2016.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Konferenzbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
Autor*in
Bauer, Judith; Luft, Lisa; Grebe, ChristianFH Bielefeld ; Brandenburg, Hermann
Abstract
Hintergrund: Thema sind die Herausforderungen in der poststationären Versorgung von alten und mehrfacherkrankten Menschen. Gerade bei dieser Klientel bestehen hohe Informationsdefizite beim Überleitungsprozess von der stationären in die häusliche Versorgung (Uhlmann et al. 2005, Williams et al., 2006, Foust et al., 2012, Dossa et al., 2012, Giosa et al., 2014). Zur Lösung der beschriebenen Problematik wird derzeit am Sanaklinikum in Biberach (Riß) ein Modellprojekt der Überleitungspflege umgesetzt. Hier findet eine poststationäre Begleitung der genannten Patienten in deren Häuslichkeit durch Brückenfachkräfte statt. Methoden: Es handelt sich um ein Mixed Methodes Design. Im qualitativen Teil der Studie werden qualitative, leitfadenorientierte Interviews geführt. Interviewt werden die MitarbeiterInnen der Brückenpflege, die betreuten PatientInnen und deren Angehörige, externe Stakeholder, wie ambulante Pflegedienste, Hausärzte sowie interne Stakeholder, wie Mitarbeiter der Klinik (Sozialdienst, Klinikleitung usw.). Fragestellung: Es geht um die Evaluation der Arbeit der Brückenfachkräfte, sowie deren Auswirkungen auf die Versorgung der PatientInnen. Es soll außerdem analysiert werden, ob durch die Arbeit der Brückenpflege Doppelstrukturen in der Entlassungsplanung vermieden werden und ob die Kooperation zwischen Schnittstellen der poststationären Versorgung verbessert wird. Ergebnisse: Bei der Arbeit der Brückenpflegenden ließen sich einige Besonderheiten erkennen. Die Tätigkeit geht mit einem sehr hohen persönlichen und oft auch ehrenamtlichen Engagement einher. Des Weiteren lässt sich das genaue Profil der Brückenpflege nicht klar erkennen. Viele Patienten wünschen sich von den Brückenpflegekräften Beistand und Kommunikation, die eigentliche Aufgabe im Sinne von häuslicher Beratung ist nachrangig. Die Brückenfachkräfte erbringen dazu eine große Brandbreite an Leistungen, weil diese sich aus der Situation ergeben. Diese variieren zwischen Beratung und Anleitung, beispielswiese auch bei behandlungspflegerischen Tätigkeiten. Ausblick: Empfehlungen für die Brückenpflege sind eine eindeutige Festlegung ihrer Leistungen. Möglich wäre die Nutzung eines Leitfadens, um ein einheitliches Vorgehen bei der Intervention zu gewährleisten.
Erscheinungsjahr
Konferenz
Gerontologie und Geriatrie Kongress 2016
Konferenzort
Stuttgart
Konferenzdatum
2016-09-07 – 2016-09-10
FH-PUB-ID

Zitieren

Bauer, Judith ; Luft, Lisa ; Grebe, Christian ; Brandenburg, Hermann: „Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern. In: , 2016
Bauer J, Luft L, Grebe C, Brandenburg H. „Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern. In: ; 2016.
Bauer, J., Luft, L., Grebe, C., & Brandenburg, H. (2016). „Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern. Presented at the Gerontologie und Geriatrie Kongress 2016, Stuttgart.
@inproceedings{Bauer_Luft_Grebe_Brandenburg_2016, title={„Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern}, author={Bauer, Judith and Luft, Lisa and Grebe, Christian and Brandenburg, Hermann}, year={2016} }
Bauer, Judith, Lisa Luft, Christian Grebe, and Hermann Brandenburg. “„Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern,” 2016.
J. Bauer, L. Luft, C. Grebe, and H. Brandenburg, “„Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern,” presented at the Gerontologie und Geriatrie Kongress 2016, Stuttgart, 2016.
Bauer, Judith, et al. „Brückenpflege” - Nachbetreuung vulnerabler Patienten nach Entlassung. Die Evaluation poststationärer Betreuung - Biberach (EPOS- B). Teil A: Brückenpflege - die Perspektive von Betroffenen, Pflegenden, Stakeholdern. 2016.

Export

Markierte Publikationen

Open Data LibreCat

Suchen in

Google Scholar