FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Forschungsarbeiten

Frauke Röhrkasten: „Macht in der Beratung von Menschen mit Migrationsgeschichte“
Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit untersucht Frauke Röhrkasten die Machtpotenziale und -defizite in der Antidiskriminierungsberatung. Mithilfe der Machttheorie nach Staub-Bernasconi und leitfadengestützten Expert:inneninterviews geht sie der Frage nach, welches Machtverständnis unter Mitarbeitenden des KI Bielefeld vorliegt und wie dieses, auch auf Seiten der Klient:innen, in Beratungssituationen zum Tragen kommt. Zu ihren Kernbefunden gehört, dass Staub-Bernasconis Artikulations- und Definitionsmacht einerseits eine ganz entscheidende Rolle in der Beratung zukommen, die wechselseitig gestärkt und gefördert wird, um andererseits sogenannte behindernde Machtstrukturen zu reduzieren. Darüber hinaus stellt Frauke Röhrkasten heraus, dass eigentliche Machtpotenziale aufgrund einer stark negativen Konnotation von Macht unerkannt bleiben.