FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Global Social Work (GSW)

In diesem Schwerpunkt können Sie über die üblichen Lehrinhalte am FB 4 hinaus spezifisch Qualifikationen für eine globale Soziale Arbeit erwerben. Sie erhalten am Ende des Studiums ein Zertifikat, das diese Zusatzkompetenzen bescheinigt.

Inhaltlich bereitet der Schwerpunkt auf eine globale Perspektive des Sozialen vor. Es werden Kenntnisse zu weltweiten Migrationsprozessen, zur Sprachvielfalt, Transkulturalität,  Geschlechterverhältnissen, Diskriminierungs- und Rassismuskritik, Theorien und Erfahrungen aus anderen Hemisphären, sowie zur Geschichte der Kolonisierungsprozesse und der vielfältigen Verflechtungen und Differenzen zwischen Nationen, Regionen und Gruppen vermittelt. Zentraler Bestandteil des Schwerpunktes ist die Vorbereitung auf die jeweilige Region, Erweiterung der Analyse gesellschaftlicher und ökonomischer Verhältnisse und Selbstreflexionskompetenz sowie die damit einhergehende Fähigkeit sich partiell in andere Lebenszusammenhänge hineinzudenken um sich auf die Auslandserfahrungen vorbereiten zu können. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist faktisch zwei- bzw. mehrsprachig: Man kommuniziert mit mehr als einer Sprache, um im Alltag zurechtzukommen. Das ist heute Normalität. Theorien zur Mehrsprachigkeit werden vorgestellt und dargelegt wie die Identitätsbildung gesteuert ist von Konstellationen des Erwerbs von Mehrsprachigkeit.

Nach der Rückkehr erfolgt eine ausführliche Auswertung der Erfahrungen.

In Einzelnen erwarten wir:

  1. Die Teilnahme an einem der von uns angebotenen P2 Projekte, ab WiSe 17/18:
    - P2“ Migration, Heterogenität und Mehrsprachigkeit. Felderkundungen weltweit“ (Ekinci/Giebeler) Neuaufnahme jeweils im WiSe oder
    - P2 „Perspektiven auf das Soziale in Lateinamerika“ (Giebeler/Melter) Beginn NEU WiSe 2017/2018
  2. Die Abfassung von drei Hausarbeiten im Umfang von 10 Seiten (25000 Zeichen) zusätzlich zu den Leistungsnachweisen im Profil. Die Arbeiten können in den Vertiefungsmodulen und den Profilen Heterogenität bei den unter GSW anbietenden Seminarleiter*innen geschrieben werden. (Siehe GSW im Vorlesungsverzeichnis)
  3. Die Abfassung der BA- Arbeit zu einem Thema des P2 Projektes
  4. Die Kenntnis einer zusätzlichen Fremdsprache außer Englisch