FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Stipendium

Bei einem Stipendium denken die meisten gleich an unerreichbare Hochbegabtenförderung. Aber das stimmt in den meisten Fällen gar nicht. Ausstrahlung und Engagement zählen ebenfalls und manchmal sogar viel mehr. Es gibt eine Menge Fördereinrichtungen und Stiftungen, die Studierende und Graduierte unterstützen. Davon sind nahezu alle unbekannt - deshalb ist gerade bei den kleinen Stiftungen die Bewerberzahl oft gering und eine Bewerbung lohnt sich umso mehr.

Die Fachhochschule Bielefeld arbeitet eng mit den Stiftungen zusammen, im sogenannten Stiftungsnetzwerk. Für jede Stiftung ist jeweils eine Professorin oder ein Professor als Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner bestellt, die erste Informationen und den Kontakt zur Stiftung herstellen.

Informationen zu Auslandsstipendien finden Sie beim International Office der FH Bielefeld.

 

Vorteile eines Stipendiums für Studierende
  •    finanziell sorgenfreies Studieren
  •   Talente und Engagement werden gefördert
  •   ideelle Förderung durch Seminare, Vorträge, Akademien, etc.
  •   Angebote für Praktika im In- und Ausland
  •   neue Kontakte und enge Netzwerke zu Förderern, Hochschulen und möglichen Arbeitgebern 
Was sind Stiftungen?

Stiftungen sind Institutionen, die insbesondere von Unternehmen, politischen Parteien, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden oder Kirchen gegründet und getragen werden. Sie sind in der Regel gemeinnützig und verfolgen etwa kulturelle, sportliche, gesellschaftliche, wissenschaftliche oder (aus-) bildungsbezogene Ziele. Für Studierende besteht die Möglichkeit, Stipendien zu erhalten, die die Finanzierung des Studiums teilweise erheblich erleichtern, ohne spezielle Verpflichtungen gegenüber der Stiftung einzugehen. Die Förderung soll dazu beitragen, dass sich der Stipendiat intensiv auf sein Studium konzentrieren kann und somit günstige Bedingungen hinsichtlich Leistungsniveau und Studiendauer entstehen.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Stipendium mitbringen?

Umfang und Voraussetzungen einer Förderung sind von Stiftung zu Stiftung unterschiedlich. Die monatlichen Stipendien liegen zwischen etwa 100 und 600 Euro und werden im allgemeinen an Studierende oder Absolventen gezahlt, die sich in ihrem Studium durch gute Leistungen und Einsatzbereitschaft ausgezeichnet haben. Die Fördermöglichkeiten und die Förderhöhe hängen zudem von vorgegebenen Fachbereichen und Studiengängen ab. 

Ein weiteres Auswahlkriterium ist das soziale oder gesellschaftspolitische Engagement sowie das Persönlichkeitsprofil. Das gesellschaftliche Engagement kann in Vereinen, Verbänden, an der Hochschule (Schule) oder sozialen Einrichtungen stattfinden.

Auswahl der Stipendiaten trifft die jeweilige Stiftung und erfolgt regelmäßig und ausschließlich nach schriftlicher Bewerbung. Dazu müssen Leistungsnachweise, Zeugnisse und Gutachten beigefügt sein. Vereinzelt werden auch persönliche Auswahlgespräche und Testverfahren durchgeführt.

Die 3 größten Irrtümer über Stipendien
  • Stipendien sind nur für Hochbegabte.

Nein, denn es gibt mehr als 40 verschiedene Auswahlkriterien z. B. der Geburtsort, der Beruf der Eltern, Einkommen, Engagement oder das Studienfach.

  • Die Konkurrenz ist zu groß.

Das ist nicht richtig. Mehr als 2/3 aller Studierenden haben sich noch nie um ein Stipendium beworben! Es gibt über 2500 Stipendiengeber.

  • Die Bewerbung ist zu aufwendig.

Manchmal sind zunächst nur ein Anschreiben und der Lebenslauf notwendig. Viele Bewerbungen sind online möglich.