FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Stipendien mit Handicap

 

 Förderung von blinden und sehbehinderten Studierenden

Die Paul und Charlotte Kniese Stiftung hat ihren Sitz in Berlin und wurde zum Zweck der Blindenfürsorge gegründet. Die Kniese Stiftung bietet blinden und sehbehinderten Studierenden finanzielle Hilfe in Notfällen an. Die Förderhöhe und -dauer richten sich nach den persönlichen Umständen der Studierenden. Eine Bewerbung kann jederzeit erfolgen.

Die Bewerbungsmodalitäten können telefonisch bei der Stiftung erfragt werden:

Paul und Charlotte Kniese-Stiftung
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
Tel. 030-7959230

 

Förderung von Studierenden mit körperlicher Behinderung

Ziel der Stiftung ist die Förderung behinderter und chronisch kranker Studierender. Die Förderung beträgt maximal 300 Euro und ist abhängig vom Grad der Behinderung und der Bedürftigkeit.

Die Bewerbungsunterlagen können telefonisch bei der Stiftung bestellt werden:

Dr. Willy Rebelein Stiftung
Bauvereinstraße 10-12
90489 Nürnberg
Tel. 0911-580740

 

Stipendium für Studierende mit Behinderungen - Bereich Computer Science

Google will die zukünftigen Wegbereiter darin unterstützen, das Beste aus ihrem Talent zu machen - hierfür stellen sie Stipendien für Studierende mit Handicap im Bereich Computer Science zur Verfügung.

Unterstützt werden Studierende mit Handicap in den Bereichen Computer Science, Computer Engineering, Informatik oder ähnliche technische Bereiche.

Die Förderung umfasst ein Stipendien in Höhe von 7.000 € für ein akademisches Jahr. Förderkriterien sind akademischer Hintergrund, Führungseigenschaften und Leidenschaft für Computer Science.

Infos zum Stipendium von Google (englisch) finden Sie hier.

 

Stiftung Darmerkrankung

Zweck der Stiftung ist die Unterstützung von Menschen mit chronisch entzündlichen und anderen schwerwiegenden Darmerkrankungen sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung zur Diagnose und Behandlung solcher Erkrankungen.

Eine Förderung erfolgt durch:

  • Gewährleistung von Stipendien zugunsten von Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung in ihrer schulischen und/oder beruflichen Aus- und Weiterbildung eingeschränkt sind. Dazu gehören u.a. akademische Ausbildung an einer Fachhochschule oder um eine Weiterbildug an einer Fachschule.
  • Finanzierung krankheitsbedingter Mehrausgaben
  • Ausgleich von Ausbildungsverzögerungen
  • Förderung sonstiger ausbildungsrelevanter Vorhaben, die ohne zusätzliche Unterstützung nicht umgesetzt werden könnten, wie Auslandsaufenthalte oder wohnortfremde Ausbildung
  • in Ausnahmefällen ist die Unterstützung zum Lebensunterhalt möglich, etwa zur Examensvorbereitung nach langer Krankheitsphase

Weitere Informationen zu der Stiftung finden Sie online hier.