FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Bachelorstudiengang

Angewandte Hebammenwissenschaft (praxisintegriert)

Studienabschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Zulassungsbeschränkung:
nein (siehe aber Infos unter „Zugangsvoraussetzungen“)
Studiendauer:
7 Semester
Studienbeginn:
Wintersemester
Studienort:
Bielefeld
Fachbereich:
Zugangsvoraussetzungen

Abitur bzw. Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung und Vertrag mit einem der beiden kooperierenden Praxiszentren für angewandte Hebammenwissenschaft in Paderborn oder Minden. Alle Zugangsmöglichkeiten (mit Fach-/Abitur, mit ausländischen Zeugnissen, mit beruflicher Qualifikation, Studiengangs-/Hochschulwechsel etc.) finden Sie unter dem grünen Reiter „Bewerbung“.

Studienziele

Eine Hebamme (w/m/d) begleitet und betreut Frauen und Familien in einer besonderen Lebensphase. Als eigenständige Fachperson ist die Hebamme für Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit sowie bei Fragen der Familienplanung zuständig. Innerhalb dieses Betreuungsbogens arbeitet eine Hebamme selbstständig und eigen­verantwortlich bei physiologischen Verläufen und unterstützt die Frauen und ihre Familien. Hebammen betreuen Frauen und ihre Familie je nach Bedarf auch interdisziplinär, z.B. mit Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen, sowie mit Fachkräften aus Disziplinen wie Ernährungsberatung, Psychologie oder den Frühen Hilfen.

Studienverlauf

Das Studium bietet in sieben Semestern einen Wechsel von theoretischem Lernen in der Hochschule und praktischem Lernen in den geburtshilflichen Abteilungen der Kliniken, mit denen die Praxiszentren für angewandte Hebammenwissenschaft (PZHW) in Minden und Paderborn kooperieren. Weitere wichtige Studienphasen finden bei freiberuflich arbeitenden Hebammen und in hebammengeleiteten Einrichtungen, wie z.B. Geburtshäusern und Hebammenpraxen statt. Die Lehre an der Hochschule wird in Form von Vorlesungen und seminaristischem Unterricht, aber auch als praktische Übungen im Skills Lab erbracht. Hier können im geschützten Rahmen die zentralen Fertigkeiten von Hebammen erlernt und trainiert werden. Im Rahmen der regelmäßigen Praxismodule werden theoretisches Wissen, geübte Fertigkeiten und Praxis verknüpft. Das Studium schließt mit der berufszulassenden ­staatlichen Prüfung zur Hebamme (w/m/d) und der Bachel­or­­arbeit (B. Sc.) im siebten Semester ab.

Studieninhalte

Zum theoretischen Teil des Studiums gehören Module aus der Hebammenwissenschaft, der Medizin und weiteren Bezugsdisziplinen wie Psychologie und den Gesundheitswissenschaften. Bei den prak­tischen Modulen geht es konkret um Schwangerschaft und Geburt, um Wochenbett und Stillzeit und die freiberufliche Hebammentätigkeit.

Um den komplexen Anforderungen des Berufes gerecht zu werden, erlernen die Studierenden über die theoretischen Inhalte und das praktische Studium die Grundlagen originärer Hebammentätigkeiten. Neben einer hohen fachlichen Kompetenz erwerben sie die Fähigkeit, sich kritisch zu reflektieren und ihr Handeln auf eine wissenschaftliche Basis zu stellen. Sie werden so auf ein verantwortungsvolles und situationsgerechtes Handeln vorbereitet und sind in der Lage, gesundheitliche Ressourcen in den Familien aktiv mit zu gestalten und zu fördern.

Berufsfelder

Die Arbeit der Hebammen findet in unterschiedlichen Settings statt: in klinischer oder häuslicher Umgebung, in Hebammenpraxen oder Geburtshäusern. In allen Settings gibt es die Möglichkeit, angestellt oder freiberuflich tätig zu sein.

Vergütung

Die Studierenden erhalten eine Vergütung.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum Praxiszentren:
01.01. – 28.02.

Bewerbungszeitraum FH: 01.06. – 31.08.

(Nach erfolgreicher Bewerbung beim Praxiszentrum)