Masterstudiengang

Angewandte Sozialwissenschaften

picture
Studienabschluss:
Master
Studienmodell:
Vollzeitstudiengang
Zulassungsbeschränkung:
nein
Studiendauer:
4 Semester
Studienbeginn:
Wintersemester
Studienort:
Bielefeld
Fachbereich:
Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung zur Studienaufnahme ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium aus der Fachrichtung Sozialwesen, Erziehungs-, Human-, Kultur- oder Sozialwissenschaften (Gesamtnote mindestens 2,3).

Sie bewerben sich schriftlich mit einer Projektskizze zum eigenen Forschungs- und Praxisvorhaben. Bei Fragen zur Projektskizze wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Wolfgang Beelmann: wolfgang.beelmann@fh-bielefeld.de

Bei fristgerechtem Eingang Ihrer Unterlagen folgt gegebenenfalls ein Auswahlgespräch mit Lehrenden des Studiengangs über das eingereichte Projektvorhaben.

Alle Zugangsmöglichkeiten (mit Fach-/Abitur, mit ausländischen Zeugnissen, mit beruflicher Qualifikation, Studiengangs-/Hochschulwechsel etc.) finden Sie unter dem Punkt „Bewerbung“ (grüner Button).

Studienziele

Das Masterstudium Angewandte Sozialwissenschaften am Fachbereich Sozialwesen baut auf einem abgeschlossenen Bacherlorstudium auf und ist multidisziplinär und anwendungsorientiert. Sie qualifizieren sich mit einem eigenständigen Forschungs- und Praxisprojekt aus einem zentralen Handlungsfeld angewandter Sozialwissenschaften. Wir bieten eine intensive wissenschaftliche und praxisnahe Begleitung Ihrer Projektarbeit. Sie entwickeln bei der Durchführung Ihres Projekts Problemlösungs- und Interventionsstrategien und schließen Ihr anwendungsorientiertes wissenschaftliches Studium mit der Masterarbeit ab. Sie erwerben für Leitungspositionen erforderliche Führungs- und Steuerungskompetenzen.

Studienverlauf

Kern des viersemestrigen Studiums ist Ihr forschungs- oder interventionsorientiertes Praxisprojekt, das in einem der drei Anwendungsbereiche Bildung, Transkulturalität oder Gesundheit angesiedelt ist. Das Praxisprojekt wird in drei Etappen zur Masterarbeit geführt: Das Studium besteht aus Modulen zur Wissenschaftstheorie, zu methodischen Grundlagen, zum Projektmanagement sowie zu Sozial- und Gesellschaftstheorien (1. und 2. Semester), Modulen zur projektorientierten Profilbildung in einem der drei Anwendungsbereiche (3. Semester) und der Masterarbeit und deren Präsentation (4. Semester).

Studieninhalte

1. Semester

  • Projekt-Modul: Beratung, Einführung und Kolloquium, Präsentation (15 Arbeitstage)
  • Theorie-Modul: Wissenschaftstheorie, soziale Ungleichheit und Menschenrechte


1. oder 2. Semester

  • Theorie-Modul: Methodische Grundlagenangewandter Sozialwissenschaften: Quantitative undqualitative Forschungs-, Interventions- und Handlungsmethoden


2. Semester

  • Projekt-Modul: Beratung, Einführung und Kolloquium, Präsentation (15 Arbeitstage)
  • Theorie-Modul: Projektmanagement: Projektplanung/-durchführung/ -evaluation, Teamarbeit


3. Semester

  • Projekt-ModulBeratung, Einführung und Kolloquium, Abschluss: Projektbericht (15 Arbeitstage)
  • Theorie-Modul: Anwendungsbereiche Auswahlprofil A, B oder C
    A Bildung und Entwicklung
    B Transkulturalität/Global Social Work
    C Gesundheit: Gesundheitsförderung/Prävention, Intervention, Rehabilitation


4. Semester

  • Masterarbeit
  • Kolloquium
  • Präsentation
Berufsfelder

Der Studienabschluss qualifiziert Sie für den höheren Dienst und berechtigt zur Promotion. Sie erweitern Ihre Kenntnisse über Interventionsansätze und über empirische Methoden angewandter Sozialwissenschaften. Zudem vertiefen Sie Ihre forschungs- und handlungsmethodischen Kompetenzen. Schließlich erwerben Sie spezifische Fachkenntnisse und Methodenkompetenzen in einem der Schwerpunktfelder des Studiengangs.

Studienschwerpunkte – Auswahlprofile

Der jeweils auszuwählende Anwendungsbereich (Auswahlprofile) qualifiziert zu interdisziplinärer sozialwissenschaftlicher Analyse sowie zur Entwicklung von Interventionsstrategien in den Handlungsfeldern.

  • Bildung und Entwicklung: Bildungs- und Entwicklungsprozesse im Kontext institutioneller und politischer Rahmenbedingungen;
  • Transkulturalität/Global Social Work: Migrationsprozesse sowie Strukturen und Dynamiken von Globalisierung und Global Governance;
  • Gesundheit: Konzepte und Methoden der Gesundheitsförderung/Prävention, Intervention und Rehabilitation.
Lehrende des Fachbereichs

Professorinnen und Professoren verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen sowie weitere Lehrende aus den Praxisfeldern angewandter Sozialwissenschaften gewährleisten eine engagierte und anspruchsvolle interdisziplinäre Qualifizierung der Studierenden. Forschungsschwerpunkte wie etwa Entwicklungs- und Bildungsübergänge, soziale Mobilisierungsstrategien im Politikfeld Klimaschutz, Transkulturalität und Migration sowie Kommunikation und Medien eröffnen den Studierenden die Möglichkeit, neben ihrem eigenen Praxisprojekt Forschungs- und Interventionsprojekte kennen zu lernen und an diesen mitzuwirken.
Die hauptamtlich Lehrenden kooperieren mit verschiedenen Universitäten und Bildungseinrichtungen in der Region sowie mit Hochschulen im Ausland (u.a. Lateinamerika und Osteuropa) und unterstützen die Studierenden bei entsprechenden Kontakten und Praktika.

Ausstattung des Fachbereichs

Für Selbststudium und Lehre stehen den Studierenden Computerräume und Medieneinrichtungen sowie weitere Forschungs- und Bildungswerkstätten zur Verfügung. Die Fachbereichsbibliothek unterstützt Sie bei Ihrem Studium mit einem aktuellen Fach- und Zeitschriftenbestand. Die Universitätsbibliothek ist in unmittelbarer Nähe ebenfalls nutzbar. Sie haben zudem Zugriff auf die Internet-Lernplattform der Hochschule.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum: 01.01. - 10.09.