FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Bachelorstudiengang

Digitale Logistik (praxisintegriert)

Studienabschluss:
Bachelor
Studienmodell:
praxisintegrierter Studiengang
Zulassungsbeschränkung:
nein
Studiendauer:
7 Semester
Studienbeginn:
Wintersemester
Studienort:
Gütersloh
Zugangsvoraussetzungen

Abitur bzw. Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung und Nachweis einer  studienbegleitenden Praxistätigkeit. Für das praxisintegrierte Studium ist ein Ausbildungs- oder Praktikumsplatz bzw. ein Arbeitsverhältnis notwendig. Eine Kooperationsvereinbarung mit dem Unternehmen ist nachzuweisen. Die koope­rierenden Unternehmen sind zu finden unter: www.fh-bielefeld.de/guetersloh/unternehmensportal

Alle Zugangsmöglichkeiten (mit Fach-/Abitur, mit ausländischen Zeugnissen, mit beruflicher Qualifikation, Studiengangs-/Hochschulwechsel etc.) finden Sie unter dem Punkt „Bewerbung“ (grüner Button).

Studienziele

Die Studierenden im Studiengang Digitale Logistik werden darauf vorbereitet, die komplexen Zusammenhänge in der Praxis zu verstehen und zu steuern. Sie sollen dazu befähigt werden, die Materialflüsse und Informationsprozesse im Unternehmen zu gestalten, zu optimieren und insbesondere durch die Nutzung digitaler Technologien dafür zu sorgen, dass die richtige Menge der benötigten Gegenstände zum gewünschten Zeitpunkt in vorgesehener Qualität zur Verfügung steht.

Studienverlauf

Im praxisintegrierten Bachelorstudiengang Digitale Logistik wechseln sich Praxisphasen im Unternehmen (elf Wochen) mit Theoriephasen an der Hochschule (zwölf Wochen) ab. Die Studierenden bereiten sich anhand didaktisch aufbereiteter Selbststudienmaterialien auch während der Praxisphasen auf die Theoriephasen vor. Die Pflichtmodule bieten eine breite Ausbildung in den Ingenieurwissenschaften, Informatik, Betriebswirtschaft und disziplinübergreifenden Qualifikationen. In drei Praxismodulen und im Rahmen der Bachelorarbeit führen die Studierenden praxisbezogene Projekte durch. In diesem Rahmen können unternehmensspezifische Themen und Inhalte vertieft werden, um die Studierenden auf die speziellen Aufgaben in der betrieblichen Praxis vorzubereiten.

Im fünften und sechsten Semester haben die Studierenden die Möglichkeit durch einen Wahlkatalog aus der Digitalen Logistik ihr Kompetenzprofil zu individualisieren.

Studieninhalte

1. Semester

  • Einführung in das Berufsfeld
  • Grundlagen der Programmierung
  • Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften
  • Mathematik I
  • Technische ­Grundlagen

2. Semester

  • Beschaffung, ­Produktion und Logistik
  • Datenbanken
  • Materialflusstechnik
  • Operations Research
  • Rechnungswesen, Investition, Finan­zierung und Steuern

3. Semester

  • Geschäftsprozessmodellierung und IT-Systeme
  • Innovations- und Projektmanagement
  • Statistik
  • Technisches Englisch
  • Verpackungstechnik und Ladungssicherung
  • Praxismodul I

4. Semester

  • Digital Service ­Engineering und Dienstleistungs­marketing
  • Lean Production
  • Logistische IT-Systeme
  • Qualitätsmanagement
  • Web-Technologien

5. Semester

  • Business Intelligence
  • Data Analytics
  • Wahlmodul Digitale Logistik 1 und 2*
  • Praxismodul II

6. Semester

  • Cyberphysische Logistiksysteme
  • Mikrocontrollerprogrammierung
  • Wahlmodul 3 und 4*
  • Praxismodul III

7. Semester

  • Bachelorarbeit
  • Kolloquium
  • Personal und Organisation
  • Transport-, ­Speditions-, Zoll- und Außen­handels­­recht

*Wahlmodule   

  • Supply Chain Management
  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Wertstromsimulation
  • Industrial Engineering
  • Kommissionier- und ­­Sortier­systeme
  • Transportlogistik
  • Identifikationstechnologien
  • Interkulturelle Kommunikation
Berufsfelder

Die Logistik bildet das Rückgrat eines jeden Industriebetriebs. Nur wenn alle Rohstoffe, Einzelteile, Auftragsinformationen, Fertigungsanweisungen etc. vorliegen, kann die Produktion wie geplant stattfinden. Auch die Distribution der produzierten Güter erfordert eine leistungsstarke Logistik. Sie stellt das Schlüsselelement dar, um Kunden mit Produkten termingerecht und mit minimalen Transportkosten zu beliefern. Neben den physikalischen Transportprozessen gewinnen die Informationsflüsse entlang der Wertschöpfungskette zunehmend an Bedeutung. So sind beispielsweise die Rückverfolgbarkeit von Einzelteilen und Produkten für Qualitätszwecke sowie die Abstimmung von Transport- und Produktionsmengen zur Optimierung der Auslastung von Fertigungsanlagen und Transportmitteln Aufgaben der Logistik. Diese können nur mit Hilfe digitaler Technologien bewältigt werden.

Bedarf für Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs besteht in jedem größeren Industriebetrieb sowohl in Bereichen, die Wertschöpfungsprozesse gestalten und optimieren, als auch in Leitungsfunktionen in Produktion und Logistik.

Praxisintegriertes Studium

Im praxisintegrierten Studium sind die Studierenden über die gesamte Studiendauer in einem Unternehmen beschäftigt. Dadurch wachsen sie von Beginn an in das Unternehmen hinein und können die akademische Ausbildung mit der beruflichen Praxis kombinieren. Ziel ist, das in der Theorie erlernte Wissen in der Praxis anzuwenden und umgekehrt. Die Arbeitsweise in Unternehmen und damit auch spezielle Praxis­anforderungen sind ihnen vertraut.

Das Unternehmensportal auf der Internetseite der FH Bielefeld gibt einen Überblick über die kooperierenden Unternehmen: www.fh-bielefeld.de/guetersloh/unternehmensportal

Kontakt

Studierendenservice
Heike Pörtner
+49.5241.21143-11

Kontakt für kooperationsinteressierte Unternehmen
Ressort wissenschaftliche Weiterbildung
+49.521.106-70259

Bewerbung

Bewerbungszeitraum: 15.11. - 15.07.

Danach ggf. Teilnahme am Losverfahren möglich.

Vorkurse & Studienstart

Veranstaltungen

03
Jun
Mo., 03.06.2019, 10:00 – 14:00 Uhr
FH Bielefeld, Hauptgebäude
Mehr
27
Jun
Do., 27.06.2019, 18:00 – 21:00 Uhr
Bielefeld
Mehr
Zum Veranstaltungskalender