FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Bachelorstudiengang

Elektrotechnik (berufsbegleitend)

picture
Studienabschluss:
Bachelor
Studienmodell:
Verbundstudiengang (berufsbegleitend)
Zulassungsbeschränkung:
nein
Studiendauer:
9 Semester
Studienbeginn:
Wintersemester
Studienort:
Bielefeld
Zugangsvoraussetzungen

Abitur bzw. Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.

Alle Zugangsmöglichkeiten (mit Fach-/Abitur, mit ausländischen Zeugnissen, mit beruflicher Qualifikation, Studiengangs-/Hochschulwechsel etc.) finden Sie unter dem Punkt „Bewerbung“ (grüner Button).

Studienziele

Sie sind berufstätig oder in der Ausbildung und möchten trotzdem parallel studieren, um sich beruflich weiterzuentwickeln?
Der Studiengang Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Energie- und Automatisierungstechnik vermittelt die Fähigkeit ingenieurwissenschaftliche Methoden bei der Analyse technischer Vorgänge anzuwenden und praxisgerechte Problemlösungen zu erarbeiten. Dieser Verbundstudiengang bietet Ihnen eine fundierte und praxisorientierte Ingenieurausbildung und ist anwendungs- und zukunftsorientiert ausgerichtet. Er richtet sich speziell an Personen, die bereits Erfahrungen im Berufsleben gesammelt haben und durch eine entsprechende Qualifizierung nun Führungsaufgaben anstreben und sich akademisch weiterbilden wollen.

Das Studium fördert ein fachübergreifendes Systemdenken im Bereich Energie- und  Automatisierungstechnik. Eine Vertiefung ist ab dem 7. Semester in den Richtungen Energie- und Automatisierungstechnik oder Weiterbildung (Lehramtsoption) möglich.

Studienverlauf

Das Verbundstudium Elektrotechnik besteht zu ca. 70 Prozent aus Selbststudienabschnitten und ca. 30 Prozent aus Präsenzveranstaltungenan der Hochschule. Die Studieninhalte, die in traditionellen Vollzeitstudiengängen Gegenstand von Vorlesungen sind, werden im Verbundstudium über didaktisch aufbereitete Selbststudienmaterialien (Lernbriefe) vermittelt. Darüber hinaus finden Übungen und Praktika in der Fachhochschule, in der Regel an jedem zweiten Samstag im Semester, statt. Gelernt wird in Gruppen mit einer Größe von rund 30 Studierenden.

Zusätzlich können an bis zu fünf Wochentagen pro Semester (auch als Blockveranstaltung möglich)  Lehrveranstaltungen oder Prüfungstermine stattfinden. Darüber hinaus wird der Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden untereinander durch die internetgestützte Kommunikationsplattform ILIAS
ergänzt.

Den Studienabschluss bilden die Bachelorarbeit und das Kolloquium (mündliche Prüfung). Die  Absolventinnen und Absolventen dürfen nach Abschluss des Studiums die Berufsbezeichnung Ingenieurin bzw. Ingenieur führen.

Studieninhalte

1. Semester

  • Grundlagen der Elektrotechnik 1
  • Mathematik 1
  • Physik 1
  • Werkstoffe der Elektrotechnik

2. Semester

  • Grundlagen der Elektrotechnik 2
  • Mathematik 2
  • Physik 2
  • Technisches Englisch

3. Semester

  • Grundlagen der Energietechnik
  • Mathematik 3
  • Elektronik
  • Messtechnik

4. Semester

  • Elektrische Maschinen
  • Mathematik 4
  • Industriebetriebslehre
  • Informatik

5. Semester

  • Angewandte Informatik
  • Elektrische Netze
  • Regelungstechnik
  • Effiziente Lichttechnik

6. Semester

  • Automatisierungssysteme
  • Energiesysteme
  • Leistungselektronik
  • Wahlprojekt

7. Semester

  • Produkt- und Risikomanagement
  • Antriebstechnik
  •  Wahlpflichtmodul 1
  • Wahlpflichtmodul 2

8. Semester

  • Projektmanagement
  • Erneuerbare und konventionelle Energieerzeugung
  • Wahlpflichtmodul 3
  • Wahlpflichtmodul 4

9. Semester

  • Qualitätsmanagement
  • Bachelorarbeit
  • Kolloquium


Schwerpunkt: Weiterbildung (Lehramtsoption)

  • Diagnose und Förderung
  • Berufspädagogik 1
  • Technikdidaktik
  • Berufspädagogik 2
  • Zusatzmodul: Allgemeine Didaktik

Schwerpunkt: Energie- und Automatisierungstechnik

  • Moderne Energiepolitik
  • Mechatronische Systeme
  • Thermodynamik
  • Hochspannungstechnik
Berufsfelder

Neue Technologien halten Einzug und verändern die Arbeitswelt der Ingenieurinnen und Ingenieure rasant. Die Digitalisierung beschleunigt diese Veränderungen durch eine fortschreitende Automatisierung und Vernetzung in der Industrie. Zukünftig ist mit einer Knappheit an Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich intelligenter Energiesysteme (smart grid/smart cities) mit einem Schwerpunkt im Bereich der Energietechnik in Kombination mit Automatisierungstechnik zu rechnen. Neben den Einzeldisziplinen ist es im modernen Arbeitsumfeld notwendig, interdisziplinäre Inhalte applizieren zu können und in Teams mit einer breiten Aufstellung als Expertin oder Experte ergänzend tätig zu werden oder diese Teams im nationalen oder internationalen Umfeld zu leiten. Die Absolventinnen und Absolventen werden als Fach- und Führungskräfte in regionalen/überregionalen Unternehmen gesucht.

Optional besteht in diesem Studiengang die Möglichkeit, die Zusatzqualifikation Weiterbildung (Lehramtsoption)  zu absolvieren. Durch diese Studienoption ermöglicht die FH Bielefeld
ihren Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen einen naht-losen Übergang in den Lehramts-Masterstudiengang für das Berufskolleg an der Universität Paderborn.

Kontakt

Studierendenservice
Birgit Korff
+49.521.106-7831

Studiengangsleiter
Prof. Dr.-Ing. Jens Haubrock
+49.521.106-7365

Geschäftsstelle für Verbundstudiengänge im Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik
Ilka Henschen, M.Sc.
+49.521.106-70387