FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Bachelorstudiengang

Ingenieurinformatik

picture
Studienabschluss:
Bachelor
Studienmodell:
Vollzeitstudiengang
Zulassungsbeschränkung:
nein
Studiendauer:
7 Semester
Studienbeginn:
Wintersemester
Studienort:
Bielefeld
Zugangsvoraussetzungen

Abitur bzw. Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung und Nachweis einer praktischen Tätigkeit von zehn Wochen Dauer (Vorpraktikum). Der Nachweis ist spätestens bis zum Beginn des vierten Semesters zu erbringen. Empfohlen wird jedoch, das Vorpraktikum vor Aufnahme des Studiums abzuschließen. Einzelheiten sind der Prüfungsordnung zu entnehmen.

Alle Zugangsmöglichkeiten (mit Fach-/Abitur, mit ausländischen Zeugnissen, mit beruflicher Qualifikation, Studiengangs-/Hochschulwechsel etc.) finden Sie unter dem Punkt „Bewerbung“ (grüner Button).

Studienziele

Im Bachelorstudiengang Ingenieurinformatik erwerben Sie eine solide Basis für einen erfolgreichen Berufsstart in vielen Industriezweigen des Ingenieurwesens. Wir unterstützen Sie dabei, Fähigkeiten zu erwerben, die Sie für eine berufliche Perspektive in weltweit bedeutenden Märkten, wie Informations- und Kommunikationstechnik, Informatik, Automatisierungs- oder Elektrotechnik qualifiziert.

Nicht nur im Bereich technisch oder technologisch geprägter Lösungen im Bereich Hardware- und Softwareentwicklung, sondern auch in anderen Bereichen der Elektro-, Energie- oder Automatisierungstechnik werden Systementwickler benötigt. Sie erleben die Ausbildung als einen prägenden Prozess, der Sie fachlich, überfachlich und auch persönlich auf ihr Berufsleben
vorbereitet.

Im Bachelorstudiengang Ingenieurinformatik werden Ihnen Fachkenntnisse in der Analyse, Konzeption und Entwicklung von Elektronik- und Software-Lösungen vermittelt. Neben den technischen Grundlagen erlernen Sie den praktischen Umgang mit Elektronik, messtechnischen Geräten und die Entwicklung von Software mit modernsten Entwicklungsumgebungen. Kenntnisse in den Bereichen Steuerungs- und Regelungstechnik, Datenbanken und Netzwerktechnik erweitern die Fähigkeiten, sich in unterschiedlichen Industriezweigen zu bewähren. Sie lernen, wie man reale technische Aufgabenstellungen beschreibt, geeignete Lösungen erarbeitet, bewertet und anschließend umsetzt.

Studienverlauf

Der Studiengang Ingenieurinformatik umfasst sieben Semester, einschließlich einer 12-wöchigen Praxisphase in einem Industrieunternehmen oder einem Auslandsstudiensemester. In der Vertiefungsphase werden Ihnen umfassende Kenntnisse in den Bereichen Betriebs- und Bussysteme, Sensorik, Embedded Control Systems, Software-Engineering und Simulationstechnik vermittelt. In diesem Abschnitt werden vier Wahlmodule angeboten, die durch Wahlmodule aus einem Wahlkatalog ersetzt werden können. Durch die Wahlfreiheit im Wahlkatalog wird eine Vertiefung in die interdisziplinäre Betrachtung der Ingenieurinformatik angestrebt, die Elemente der Informatik und der Mechatronik verbindet. Das siebte Semester beschließen Sie mit der Erstellung der Abschlussarbeit (Bachelorarbeit).

Studieninhalte

1. Semester

  • Einführung in die Ingenieurinformatik
  • Elektronik 1
  • Elektrotechnik Grundlagen
  • Informatik 1
  • Mathematik 1
  • Physik 1

2. Semester

  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Elektro- und Messtechnik
  • Elektronik 2
  • Informatik 2
  • Mathematik 2
  • Physik 2

3. Semester

  • Digitaltechnik
  • Technisches Englisch 1
  • Mathematik 3
  • Netzwerktechnik
  • Projekt 1
  • Regelungstechnik

4. Semester

  • Automatisierungstechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Mikrocontroller
  • Numerische Mathematik
  • Rechnerarchitekturen
  • Wahlmodul

5. Semester

  • Betriebssysteme
  • Numerische Simulation
  • Projekt 2
  • Simulationstechnik
  • Software-Engineering
  • Wahlmodul

6. Semester

  • Bildverarbeitung
  • Datenbank-Anwendungen
  • Embedded Control Systems
  • Programmierung verteilter Systeme
  • Wahlmodul
  • Wahlmodul

7. Semester

  • Praxisphase
  • Bachelorarbeit
  • Kolloquium
Berufsfelder

Die Ingenieurinnen und Ingenieure der Ingenieurinformatik sind im Überschneidungsbereich zwischen Informatik, Elektronik, Software und Hardware tätig. Sie entwickeln elektronische Komponenten und Schaltungen im Bereich Digitalelektronik, arbeiten als Softwarearchitekten und -entwickler, simulieren und entwickeln automatische Steuerungen und Regelungen für Systeme und Anlagen, entwerfen sichere Computer-Netzwerke oder erarbeiten als Consultant einer Unternehmensberatung kundenspezifische Lösungen.

Kontakt

Studierendenservice
Dagmar Heybrock
+49.521.106-7253

Studienfachberatung
Studienfachberatung IuM
+49.521.106-7260


Bewerbung

Bewerbungszeitraum: 01.06. - 15.07.

Danach ggf. Teilnahme am Losverfahren möglich.