Akkreditierung von Studiengängen

Die Akkreditierung ist ein Instrument zur Qualitätssicherung und -verbesserung von Studiengängen. Sie ist gemäß § 7 des Hochschulgesetzes des Landes NRW verpflichtend vorgeschrieben.

Man unterscheidet Programmakkreditierungen und Systemakkreditierungen. Im Rahmen der Programmakkreditierungen werden einzelne Studiengänge (Studienprogramme) durch Akkreditierungsagenturen überprüft und zertifiziert. Im Rahmen von Systemakkreditierungen wird das Qualitätssicherungssystem einer Hochschule daraufhin überprüft, ob die Hochschule in der Lage ist, die Qualität ihrer Studiengänge selbstständig sicherzustellen.

Bisher hat die FH Bielefeld das Verfahren der Programmakkreditierung gewählt und ihre Studiengänge einzeln oder gebündelt durch Akkreditierungsagenturen extern akkreditieren lassen.

Am 14. September 2015 wurde durch die Akkreditierungskommission der Agentur AQAS die Systemakkreditierung für die FH Bielefeld erteilt. Somit wird die Hochschule zukünftig ihre Studiengänge intern akkreditieren und reakkreditieren und dadurch ihre selbstgesteckten Qualitätsziele in Studium und Lehre - insbesondere im Hinblick auf die Neu- und Weiterentwicklung von Studiengängen - durch selbst definierte und gelebte Prozesse erreichen.
Bezüglich der internen Akkreditierungsfristen hat das Präsidium am
1. April 2015 für intern zu (re-)akkreditierende Studiengänge einen Zeitraum von fünf Jahren beschlossen.

Eine Übersicht aller aktuellen Studiengänge und deren Akkreditierungsfristen finden Sie hier.

 

Stand: September 2015

 

Ansprechpartnerin
Swantje Paar

Fachhochschule Bielefeld Dezernat I
Interaktion 1
33619 Bielefeld

Telefon +49.521.106-7783
swantje.paar@fh-bielefeld.de

 

AQAS-Logo Systemakkreditierung

Kontinuierliche Verbesserung von Studium und Lehre
Pressemitteilung 08.10.2015