Hochschulplanung

Charakterisierend für das Qualitätsmanagement der FH Bielefeld ist die bereits seit mehr als zehn Jahren etablierte gemeinsame konkrete Zielabstimmung in Form von jährlichen Planungsgesprächen zwischen dem Präsidium und den Fachbereichen, den Dezernaten und den zentralen Einrichtungen. Die auf die jeweils nächsten beiden Jahre bezogenen Ziele und Maßnahmen der Hochschule werden vom Präsidium unter Berücksichtigung externer Zielvorgaben (z.B. durch das Land) im Rahmen der Hochschulplanung formuliert und im Senat und Hochschulrat diskutiert.

 

Hochschulentwicklungsplan

Der Hochschulentwicklungsplan wird jährlich auf der Basis der Entwicklungspläne der einzelnen Bereiche (Fachbereiche, zentrale Einrichtungen, Verwaltung) und von Planungsgesprächen zwischen den Bereichen und dem Präsidium erstellt. Das Dezernat I koordiniert und unterstützt diesen Prozess.

Mit dem Hochschulentwicklungsplan wird die Planung der FH Bielefeld für die nächsten zwei Jahre schriftlich fixiert. In Verbindung mit dem Rechenschaftsbericht wird damit Transparenz nach außen geschaffen, auch hinsichtlich der Verwendung öffentlicher Mittel. Nach innen hat der Hochschulentwicklungsplan die Funktion, gemeinsame Ziele zu formulieren. Zudem sorgt er für Transparenz gegenüber den einzelnen Bereichen der Hochschule und - sofern keine gravierenden Änderungen in den Rahmenbedingungen auftreten - bietet er der gesamten Hochschule eine verlässliche Handlungsgrundlage. Der Hochschulentwicklungsplan wird für FH-Angehörige im Internen Bereich veröffentlicht.


Rechenschaftsbericht des Präsidiums

Der Rechenschaftsbericht wird jährlich für das zurückliegende Kalenderjahr von dem Präsidium der FH Bielefeld erstellt. Er gibt Auskunft über die Leistungen der Hochschule und schafft Transparenz nach außen. Der Rechenschaftsbericht wird Senat und Hochschulrat zur Stellungnahme vorgelegt. Das Dezernat I unterstützt das Präsidium bei der Erstellung des Berichtes.


Hochschulvertrag zwischen dem Land NRW und der FH Bielefeld (ehem. Ziel- und Leistungsvereinbarung)

Nach § 6 des Hochschulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) schließt das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung  des Landes NRW (MIWF) mit jeder Hochschule Vereinbarungen für mehrere Jahre über strategische Entwicklungsziele sowie konkrete Leistungsziele, den  sogenannten Hochschulvertrag. Er zielt darauf, dass das Land und die jeweilige Hochschule ihre Anstrengungen für ein gerechtes und leistungsfähiges Bildungssystem fortsetzen. Insbesondere soll allen potentiellen Studierenden ein Studienplatz bereitgestellt werden, ohne die anerkannten Qualitätsmaßstäbe zu gefährden. Das Dezernat I unterstützt das Präsidium bei der Ausgestaltung des Hochschulvertrags sowie dem Erstellen von Zwischen- und Abschlussberichten.

 

Kennzahlen

Darüber hinaus befasst sich das Dezernat I mit den statistischen Kennzahlen der Hochschule und ist für interne und externe Datenanfragen sowie für die Unterstützung des Präsidiums bei der fachlichen Verantwortung für das Data Warehouse System zuständig.

 

Ansprechpartnerin
Simone Darnauer

Fachhochschule Bielefeld
Dezernat I
Interaktion 1
33619 Bielefeld

Telefon +49.521.106-70223
simone.darnauer@fh-bielefeld.de