FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Denkfabrik beteiligt sich mit drei Beiträgen am Fachkongress „Digitale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung“ der FH Bielefeld

PC_Screenshot

Vom 17. - 19. November veranstaltete die FH Bielefeld den interdisziplinären Online-Fachkongress „Digitale Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung“, auf dem Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in einen regen Austausch über diverse Digitalisierungsaspekte treten konnten. Die Denkfabrik beteiligte sich an den Themenschwerpunkten „Digitale Kompetenzen und Souveränität“ sowie „Digitalisierung in Wirtschaft und Technik“.  

Zusammen mit Herrn Respondek-Osterloff von Miele präsentierte Frau Prof. Dr. Franken in einem Kurzvortrag Einblicke in das Lernende Netzwerk der Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt und Miele („Move2Make“). Vor dem Hintergrund der Digitalisierung werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus der Fachhochschule mit den Praxiserfahrungen und dem Knowhow von Miele kombiniert. Weiterführende Informationen zu der Netzwerkaktivität stehen unter den Kooperationen der Denkfabrik zur Verfügung.

Im Rahmen der Postersession des Kongresstages stellte die Denkfabrik das Projekt „GeKI: Gender und KI-Anwendungen. Trägt KI zum Genderproblem oder zu seiner Lösung bei?“ und die Ergebnisse zur genderspezifischen Wahrnehmung von Künstlicher Intelligenzvor. Besucher und Besucherinnen hatten die Möglichkeit die Postervorstellung zu verfolgen und in die Diskussion und Interaktion zu treten. Ein ausführlicher Abschlussbericht des Projektes kann auf der Projektwebseite sowie unter den Publikationen der Denkfabrik heruntergeladen werden. 

Im Rahmen eines Workshops unter dem Titel „Digitalisierung und KI – Was heißt das für die Arbeitswelt?“ gewährte die Denkfabrik Impulse zu der Einführung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt und den damit verbundenen Kompetenzanforderungen an die Belegschaft. Basis für die gebotenen Denkanstöße ist das laufende Projekt „Arbeitswelt.Plus – KI für die Arbeitswelt des industriellen Mittelstands“. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wurden Ideen zum Einsatz von KI in dem Anwendungsbereich Personal identifiziert und diskutiert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Leuchtturm- und Transferprojekten des Kompetenzzentrums Arbeitswelt.Plus sind auf der Projektwebseite zu finden.