FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
04.06.2014

Herausforderungen der Pflegewissenschaft auf dem Weg zu einer Agenda Pflegeforschung

Die Entwicklung der Pflegewissenschaft in Deutschland zeichnete  Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik (Universität Witten/Herdecke)  in ihrem Vortrag an der Lehreinheit Pflege und Gesundheit nach.

Die Entwicklung der Pflegewissenschaft in Deutschland zeichnete Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik (Universität Witten/Herdecke) in ihrem Vortrag an der Lehreinheit Pflege und Gesundheit nach. Auf Einladung der Forschungskooperation NuV - Nutzerorientierte Versorgung bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit, einem pflegewissen-schaftlichen Forschungsverbund der Fachhochschule Bielefeld, InBVG und der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften schilderte die Referentin die Entwicklung der Akademisierung der Pflegebildung sowie die Anfänge der Pflegeforschung in Deutschland. Sie stellte heraus, dass auf dem Weg der Akademisierung viele Hürden, insbesondere in den Reihen der eigenen Berufsgruppe, genommen werden mussten. Umso erfreulicher kann die Community auf das bislang Erreichte zurückblicken, das sich derzeit durch rund 100 Studiengänge davon 30 Modellstudiengänge (meist duale Bachelor-Studienangebote), Forschungs-institute an Universitäten und Fachhochschulen sowie kooperative Promotionsprogramme und Forschungskooperationen, charakterisiert.

Vortrag zur Entwicklung der Pflegewissenschaft von Prof. Dr. Sabine Bartholomeyzik

Für die Zukunft bleibt die Herausforderung bestehen, die Akademisierung weiter zu verstetigen und insbesondere die Pflegeforschung als eigene Disziplin, auch mit nennenswerten Forschungsgeldern, weiter zu stärken und auszubauen: "Es ist viel erreicht worden, es muss viel getan werden, um dies weiter zu entwickeln."

Am Nachmittag diskutierte Prof. Dr. Bartholomeyczik mit den Nachwuchswissenschaftlerinnen der Forschungskooperation Nutzerorientierte Versorgung bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit (NuV) (www.forschungskooperation-nuv.de) deren jeweilige Promotionsvorhaben.

Diskussionsrunde mit der Forschungskooperation NuV

Zur Person:

Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik, Professorin am Institut für Pflegewissenschaft an der Medizinischen Fakultät der privaten Universität Witten/Herdecke. Bis 2013 war sie dort ebenfalls Standortsprecherin am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE). Des Weiteren ist sie Mitherausgeberin der Agenda Pflegeforschung für Deutschland (Behrens et al. 2012).