FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
01.12.2016

Konzepte für zukünftige Studienangebote

Forschungsteam des Projekts HumanTec diskutiert neu entwickelte Studienangebote mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Praxis.

Zu einem dreieinhalbstündigen Workshop begrüßte das Team des Forschungsprojektes HumanTec am 18. November 2016  Vertreter_innen von Bildungseinrichtungen, Kammern und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster an der FH Bielefeld. Ziel des Workshops war die Vorstellung  eines Konzeptes zu berufsbegleitenden Studienangeboten für betriebliches Bildungspersonal sowie dessen Diskussion mit den anwesenden Expert_innen. Das Konzept war in den letzten Monaten auf Basis einer zuvor durchgeführten Bedarfsanalyse im Rahmen des Projektes entwickelt worden. HumanTec ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt der Fachbereiche Wirtschaft und Gesundheit (FB5) und Ingenieurwissenschaften und Mathematik (FB3), welches sich mit der Entwicklung und Erprobung akademischer Angebote zur Qualifizierung und Professionalisierung betrieblichen Bildungspersonals befasst.

Nach der Begrüßung durch Projektleiterin Prof. i.V. Dr. Marisa Kaufhold präsentierten die Projektmitarbeiter_innen Eva Stratmann und Jan Harms den aktuellen Stand des Konzeptes, welches sich aus einem Angebot an berufsbegleitenden Weiterbildungsmodulen und einem berufsbegleitenden Masterstudium zusammensetzt. In Anschluss an die Vorstellungen folgte jeweils eine umfangreiche Frage- und Diskussionsrunde. Neben einigen wertvollen konstruktiven Hinweisen im Hinblick auf die inhaltliche Ausgestaltung und die Umsetzung des Konzepts konnte auch festgehalten werden, dass bei mittleren und größeren Unternehmen sowie bei Bildungsdienstleistern ein Bedarf an akademisch qualifiziertem Bildungspersonal mit der Fähigkeit zur innovativen Gestaltung und Steuerung von Bildungsprozessen besteht. Darüber hinaus wurden Möglichkeiten der Kooperation diskutiert.

Im dritten Teil des Workshops gab Projektmitarbeiter Joscha Heinze einen Ausblick auf die kommende Phase des Projektes und stellte ein Erprobungsangebot vor, welches im Sommersemester 2017 an der Fachhochschule Bielefeld umgesetzt werden soll. Im Rahmen der Erprobung werden von April bis Juli 2017 fünf Module aus den entwickelten berufsbegleitenden Angeboten probeweise durchgeführt und evaluiert. Angeboten werden die Module Betriebliche Lehr-/Lern-Arrangements, Betriebliche Praxisstudien, Interaktion an der Schnittstelle Mensch-Technik, Digitale Medien und E-Learning in der betrieblichen Bildung und Diversity in Bildungs- und Organisationsprozessen. Ziel der Erprobung ist die Gewinnung von Erkenntnissen hinsichtlich unterschiedlicher Fragestellungen, wie beispielsweise Praktikabilität, inhaltliche Ausgestaltung und  Akzeptanz der Angebote.