FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
25.10.2017

Faszination 4.0

„Faszination 4.0 – Wir gestalten unser Morgen“am 20.09.2017 in der OWL-Arena.
Aktuelle Entwicklungen und spannende Zukunftsperspektiven in Ostwestfalen Lippe.

Die OWL-Arena konnte am 20. September 2017 im Rahmen der „Faszination 4.0 – Wir gestalten unser Morgen“ aktuelle Entwicklungen und spannende Zukunftsperspektiven in OstWestfalenLippe sichtbar machen: 150 Akteure aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft (Industrie, Arbeit und Gesellschaft) engagieren sich seit über einem Jahr im Rahmen des Förderprogramms OWL 4.0 in zehn Projekten für die digitale Transformation in der Region. Das Ziel ist, die Chancen und Perspektiven für die Region auch in gesellschaftlichen Themenfeldern wie beispielsweise in den Bereichen Gesundheitsvorsorge, Ernährung, Klimaschutz, Energieversorgung, Bauen, Mobilität und Daseinsvorsorge für die Zukunftssicherung zu nutzen. Die verschiedenen Projekte und ihre Partner stellten ihr vielseitigen Tätigkeiten sowie die Sichtweisen, wie Digitalisierung das Leben und Arbeiten in der Region OWL verändern wird, dar. Darüber hinaus sollen in den Projekten Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft entwickelt werden.

Ein besonderes Highlight war der Gastvortrag von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister lobte die vorbildliche Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure, die in der Region einen wichtigen Baustein zum Gelingen der digitalen Transformation beitragen. „Die Region OWL ist eine Vorzeigeregion und ich bin immer wieder fasziniert, wie beispielhaft Wirtschaft und Wissenschaft miteinander arbeiten“, so Minister Pinkwart.

Auch das Forschungsvorhaben „Projektwerkstatt Gesundheit 4.0“ konnte sich im Rahmen der Faszination 4.0 im Verbund mit den Projektpartnern vorstellen. Unter der Leitung des ZIG – Zentrums für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL konnte die Projektwerkstatt sowohl als Filmbeitrag als auch in der Vorhalle der Bielefelder Stadthalle präsentiert werden.

Das Forschungskonsortium besteht aus dem Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung (InBVG) des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit sowie aus dem Institut für Systemdynamik und Mechatronik (ISyM) des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik der Fachhochschule Bielefeld sowie aus dem InIT – Institut für Industrielle Informationstechnik der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Dieses Forschungsprojekt wird gefördert durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investition in Wachstum und Beschäftigung“.

Projektwerkstatt 4.0

Das Team der Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 informierte zahlreiche Gäste über den aktuellen Forschungsstand. (Quelle: OWL-Arena 4.0)