FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
20.12.2019

Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt

Abschluss eines Praxisprojektes im Masterstudiengang Personalmanagement und Organisation

Master_Praxisprojekte_KI

Möchten Sie, dass die Wahrscheinlichkeit Ihrer Kündigung per KI aus Ihrem Gesicht abzulesen ist? Möchten Sie zukünftig Ihr Job-Interview mit einem Avatar führen? Möchten Sie, dass Ihr Arbeitgeber jederzeit weiß, wie zufrieden Sie gerade in diesem Moment sind?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich Studierende des Masterstudiengangs Personalmanagement und Organisation im Modul Praxisprojekte unter der Leitung von Prof. Dr. Swetlana Franken. Einsatz der Künstlichen Intelligenz (KI) ist zurzeit ein bedeutendes Thema für viele Unternehmen, welches oft von übertriebenen Erwartungen oder Befürchtungen begleitet wird. Es ist wichtig, intelligente Algorithmen und Machine Learning pragmatisch zu betrachten: sie sollen Menschen unterstützen, und nicht ersetzen.

Im Rahmen des Praxisprojektes befassten sich 15 Masterstudierenden in kleinen Gruppen mit den KI-Anwendungen in verschiedenen Bereichen – in der Industrie, Pflege und Gesundheit und vor allem im Personalbereich. Es wurden Chancen und Risiken, aber auch rechtliche und ethische Aspekte beleuchtet und anhand von Best Practices fortschrittlicher Unternehmen Handlungsempfehlungen abgeleitet. Oftmals werden in Unternehmen viele Daten gesammelt, die als Öl des 21. Jahrhunderts bezeichnet werden, doch um aus diesen Daten neue Produkte und Geschäftsmodelle sowie Gewinne zu generieren, braucht man spezifisches Know-how für die Entwicklung von geeigneten Use Cases. Diese Kompetenzen haben die Studierenden durch ihre Recherchen und Analyse von Fallbeispielen entwickelt und in den fundierten Präsentationen bewiesen.