FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Das Skills Lab Modell

Das Skills Lab Modell

Das Skills Lab ist ein pädagogisches Konzept, in dem pflegerische Kompetenzen außerhalb der realen Patientensituation in der stationären und ambulanten Umgebung erworben werden können (Muijsers, 1997). Das Skills Lab ist eine der Berufsrealität nachempfundene Lernumgebung. Es ermöglicht, komplexes berufliches Handeln und Verhalten in einem konstruierten Setting zu üben und verschiedene Handlungsalternativen auszuprobieren (Riedo, 2006).

Im Skills Lab können Studierende einzelne Schritte professionellen Handelns an einem geschützten Lernort einüben und reflektieren, bevor sie diese in der Praxis erproben. Dies hat den Vorteil, dass nicht nur die Patientensicherheit gewahrt bleibt, sondern so auch der Beitrag zur Pflegequalität geleistet wird.

Es gibt klare Vorteile des Skills Labs gegenüber dem reinen Erlernen praktischer Fähigkeiten im Praxisfeld: "Labors schaffen gezielte Lernsituationen, orientieren sich am Lernstand des Schülers und sind „unabhängig vom zufälligen Lernangebot in der Pflegepraxis“ (Lauber, 2002, S.282).

Didaktische Ausrichtung

Das Konzept des Skills Lab´s orientiert sich lerntheoretisch überwiegend an dem Ansatz eines gemäßigten dialektischem Konstruktivismus (Künzli, 2003) und des kognitivistischen Ansatz des sozialen Lernens, sowie verschiedener didaktischer Konzepte, z. B. dem der Problemorientierung, der Handlungsorientierung und der Situationsorientierung.

Konstruktivistische Didaktik im Sinne einer dialektischen Ausrichtung kann als Ermöglichungsdidaktik gesehen werden. Sie grenzt sich ab von einer bloßen Belehrungsdidaktik, von reinem Vortragsstil, von bloßer Theorievermittlung, von Lernern als passiven Rezipienten und von Eingleisigkeit in der Methodenwahl. Ihr geht es darum die Selbsttätigkeit des Lerners anzuregen, seine Neugier zu wecken und Ideen in der Praxis zu realisieren. Dafür will sie dem Lerner eine hilfsbereite Lernumgebung anbieten, die selbstorganisiertes Lernen ermöglicht, die Inhalte und Beziehungen beachtet und die dem Lerner ein großes Spektrum an Methoden und Techniken zum Umgang mit diesen bietet (Arnold, 2007).

Wichtig ist dem Skills Lab Team, dass die Lernatmosphäre und die Lernmöglichkeiten, die freiwillige Nutzung der Angebote bestärken. Die Studierenden können frei über Zeitumfang und Ziele ihrer Übungen bestimmen. Auf dem Weg des Kompetenzerwerbs werden die Studierenden je nach individuellem Bedarf durch die Skills Lab Begleiterinnen als ExpertInnen des Berufes begleitet und ggf. angeleitet, um ihnen zunehmend mehr Eigenverantwortung zu übergeben.

Elemente des Skills Lab Konzeptes

Die Studierenden des dualen Bachelor Studiengangs Pflege können innerhalb ihrer Selbststudienzeit verschiedene Angebote im Skills Lab wahrnehmen. Es werden Fallbearbeitungen, pflegepraktische Übungen, Themen- und Expertentage, Situations- und Organisationstrainings, OSCE Prüfungen sowie freies Training angeboten. Es wurde bewusst eine Vielfalt an Angeboten konzipiert, um allen Studierenden ein ihnen entsprechendes Angebot zu eröffnen.