FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
Foto von Melanie Plößer
Prof. Dr. phil.

Melanie Plößer

Fachbereich Sozialwesen
Lehrgebiet Sozialarbeitswissenschaft
Kontakt
Raum B 213
Telefon +49.521.106-7841
melanie.ploesser@fh-bielefeld.de
Lehrveranstaltungen
  • Alles gender oder was? Geschlechtereflexive Soziale Arbeit und Pädagogik
    Mehr
  • Beratung unter Bedingungen von Differenz und Ungleichheit
    Mehr
  • Genderreflexive Soziale Arbeit und Pädagogik, Teil 2
    Mehr
  • Geschichte(n) der Sozialen Arbeit
    Mehr
  • Schlüsselbegriffe der Sozialen Arbeit
    Mehr
  • Soziale Bewegungen als Motor Sozialer Arbeit und Pädagogik
    Mehr
Aufgabenbeschreibung
  • Theorien und Konzepte der Sozialen Arbeit
  • Entwicklungslinien Sozialer Arbeit
  • Differenz und soziale Ungleichheit
  • Geschlechterreflektierende Soziale Arbeit
  • Gender- und Queerforschung
  • Poststrukturalistische Perspektiven Soziale Arbeit
Publikationen

Monographien

  • Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Geipel, Karen/Schmeck, Marike (2016):  Normative Orientierungen in Berufs- und Lebensentwürfen junger Frauen. Wiesbaden: Springer  VS
  • Plößer, Melanie (2005):Dekonstruktion – Feminismus – Pädagogik. Vermittlungsansätze zwischen Theorie und Praxis. Königstein: Helmer-Verlag 

 HerausgeberInnenschaft

  • Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (2015): Des eigenen Glückes Schmied_in. Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen Wiesbaden: Springer VS Verlag
  • Mecheril, Paul/Arens, Susanne/Fegter, Susann/Hoffarth, Britta/Klingler, Birte/Machold, Claudia/Menz, Margarete/Plößer, Melanie/Rose, Nadine (2013): Differenz unter Bedingungen von Differenz. Reflexionen zu Lehre an der Hochschule. Wiesbaden: VS-Verlag
  • Sabla, Kim-Patrick/Plößer, Melanie (2013): Gendertheorien und Theorien Sozialer Arbeit. Bezüge, Lücken und  Herausforderungen.  Leverkusen/Opladen: Barbara Budrich Verlag
  • Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (2010): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen. Wiesbaden: VS-Verlag


Aufsätze

  • Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (2018/i.E).: Geschendertheorien und soziale Ausschließung. In: Anhorn, Roland/Stehr, Johannes (Hrsg.): Soziale Ausschließung und Soziale Arbeit. Wiesbaden: Springer VS.
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2018):  Diversity und Soziale Arbeit. In: Otto, Hans-Uwe/Thiersch, Hans/Treptow, Rainer/Ziegler, Holger (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit. München: Reinhardt, S. 283-296 (6. Überarbeitete Auflage)
  • Micus-Loos, Christiane/ Plößer, Melanie (2017): Berufswahlentscheidungen und Geschlechteridentitäten. In: Schlemmer, Elisabeth/Kuld, Lothar/Lange, Andreas (Hrsg.): Jugend und Demografie – Chancen und Risiken für Berufswahl, Familien- und Lebensplanung. Lehr- und Studienbuch. Weinheim: Beltz/Juventa-Verlag, S. 354-367
  • Micus-Loos, Christiane / Plößer, Melanie (2016): „[W]enn man was studiert und dann was werden will, dann muss man (…) irgendwie dann noch die Kinder so dazwischen packen“ – Normative Orientierungen in den Berufswahlprozessen junger Frauen. In: Welpe, Ingelore/Lenz, Gaby (2016) (Hrsg.): Akademische Personalentwicklung. Wie der Wissenschaftsbetrieb  Potentiale und Kompetenzen  des Personals strategisch entwickelt. Frankfurt: Peter Lang, S. 229-246
  • Plößer, Melanie (2015) Vorwort  zum Sonderband II Arts & Culture & Education. Facing differences. Materialien für differenzsensible Vermittlung in pädagogischer Aus- und Weiterbildung, herausgegeben von Agnieszka Czejkowska, Rosemarie Ortner und Marion Thuswald. Wien, Löcker, S. 9-11
  • Plößer, Melanie (2015): Weder Lillifee noch Germanys‘ next Topmodel …  Aktuelle Lebenswelten von Mädchen und Herausforderungen an die Mädchenarbeit. In: AG Mädchen in der Jugendhilfe &
  • Tritta e.V. - Verein für feministische Mädchenarbeit (Hrsg.): #AllesistMöglich!? Mädchen_bilder, Mädchen_leben heute. Dokumentation Fachgespräch zur Mädchenarbeit und Arbeit mit Mädchen. Freiburg, S. 14-20 
  • Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (2015): Des eigenen  Glückes Schmied_in!? Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen  - eine Einführung. In: Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (Hrsg.): Des eigenen Glückes Schmied_in. Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen. Wiesbaden: Springer VS Verlag, S.1-10
  • Geipel, Karen/Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Schmeck, Marike (2015): „[D]as Richtige für einen selbst rauszufinden, ist ziemlich schwer“. Normative Anforderungen in den Berufswahlprozessen und Lebensplanungen junger Frauen. In: Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (Hrsg.): Des eigenen Glückes Schmied_in. Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen. Wiesbaden: Springer VS Verlag, S.77-97
  • Plößer, Melanie (2015): Unterschiedlich verschieden? – Gender und Diversity als Orientierungen in der Offenen Jugendarbeit. In: Kammerer, Bernd/ Projektgruppe Jugendhilfeplanung (Hrsg.): Was ist offene Jugendarbeit? Materialien und Konzepte für die Jugendhilfeplanung. Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit 2014. Nürnberg: emwe-Verlag, S. 109-124
  • Geipel, Karen/Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (2015): „Afrika ist ein Kontinent, Schatz.“ Symbolische Ordnungen und die Macht des (Un-)Gesagten in migrationsgesellschaftlichen Kontexten. In: Schnitzer, Anna/Mörgen, Rebecca (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und (Un)gesagtes. Sprache als soziale Praxis in der Migrationsgesellschaft. Weinheim: Beltz Juventa, S. 27-48
  • Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Geipel, Karen/Schmeck, Marike (2014): „… für mich gibt es dann entweder die Familienschiene oder die Karriereschiene …“ – Zur Bedeutung normativer Anforderungen in beruflichen Orientierungen junger Frauen. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft.  Jg. 6, Nr. 3. Leverkusen/Opladen: Barbara Budrich, S. 94-109
  • Plößer, Melanie (2104): Entwicklungslinien von Mädchenarbeit und die „neuen“ Mädchen. In: Berghahn, Sabine/Schultz, Ulrike (Hrsg.):  Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Hamburg: Verlag Dashoefer, auch online: http://www.dasgleichstellungswissen.de/entwicklungslinien-von-m%C3%A4dchenarbeit.html?src=5
  • Plößer, Melanie (2014): Normen, Subjekte, Soziale Arbeit.  Queere Perspektiven auf ein ambivalentes Verhältnis. In: Sozialmagazin, Die Zeitschrift für Soziale Arbeit, 39. Jg., Heft 3-4, Beltz Juventa, S. 14-20
  • Plößer, Melanie/Micus-Loos, Christiane (2014): „AN(N)O 2015 – Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“. In: IFFOnZeit, 4. Jg., Nr. 3, 2014  Onlinezeitschrift des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF) der Universität Bielefeld, http://www.iffonzeit.de/aktuelleausgabe/pdf_texte/berichte_uni_fh/ploesser.pdf
  • Geipel, Karen/ Plößer, Melanie (2014): „…und die Muskeln überhaupt vom ganzen Steine schleppen…“ – Zur Relevanz von Körperbildern in Berufsentwürfen junger Frauen. In: Betrifft Mädchen, Themenschwerpunkt „körper – macht – geschlecht“, Heft 2/2014. Weinheim: Beltz/Juventa, S. 70-74
  • Geipel, Karen/ Plößer, Melanie (2013): „Die sah aus wie´n Schrank, das könnte ich nicht“ – Durchkreuzte Lebens- und Berufsplanungen junger Frauen. In: Giebeler, Cornelia/Rademacher, Claudia/Schulze, Erika (Hrsg.): Race, class, gender, body in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit: Theoretische Zugänge und qualitative Forschungen. Leverkusen/Opladen: Budrich Verlag, S. 79-95
  • Hoffarth, Britta, Klingler, Birte/Plößer, Melanie (2013): Reizende Ereignisse. Irritation als Beunruhigung und Verschiebung von Ordnungen. In: Arens, Susanne/Fegter, Susann/Hoffarth, Britta/Klingler, Birte/Machold, Claudia/Mecheril, Paul/Menz, Margarete/ Plößer, Melanie/Rose, Nadine (Hrsg.) (2013): Differenz unter Bedingungen von Differenz. Reflexionen zu Lehre an der Hochschule. Wiesbaden: VS-Verlag, S.  51-71
  • Plößer, Melanie et al. (2013): Wenn Differenz in der Hochschullehre thematisch wird. Einführung in die Reflexion eines Handlungszusammenhangs. In: Arens, Susanne/Fegter, Susann/Hoffarth, Britta/Klingler, Birte/Machold, Claudia/Mecheril, Paul/Menz, Margarete/ Plößer, Melanie/Rose, Nadine (Hrsg.): Differenz unter Bedingungen von Differenz. Reflexionen zu Lehre an der Hochschule. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 7-28 
  • Plößer, Melanie (2013): Beratung poststrukturalistisch: Von sich erzählen. In: Nestmann, Frank/Engel, Frank/Sickendiek, Ursel (Hrsg.): Handbuch der Beratung – Band 3 „Neue Beratungswelten“. Tübingen: dgvt-Verlag, S. 1367-1379
  • Plößer, Melanie (2013):Die Macht der (Geschlechter-)Norm. Überlegungen zur Bedeutung von Judith Butlers dekonstruktiver Gendertheorie für die Soziale Arbeit. In: Sabla, Kim-Patrick/Plößer, Melanie (Hrsg.): Gendertheorien und Theorien Sozialer Arbeit. Bezüge, Lücken und Herausforderungen. Leverkusen/Opladen: Budrich Verlag, S. 199-216
  • Plößer, Melanie (2013): Diversity. In: VHN. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 82. Jg.,München: Reinhardt Verlag, S. 60-63   
  • Plößer, Melanie (2013): Umgang mit Diversity in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit: In: Sturzenhecker, Benedikt/Deinet, Ulrich (Hrsg.): Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit. 4. völlig überarbeitete Auflage. Wiesbaden: VS Verlag, S. 257-270
  • Geipel, Karen/Plößer, Melanie/Schmeck, Marike (2012): Ein unendlicher Spaß. Zur Bedeutung von Normen im Prozess der Lebensplanung und Berufsorientierung junger Frauen. In: Betrifft Mädchen. Themenschwerpunkt: Damenwahl? Berufsorientierung junger Frauen, Heft 2/2012, S. 164-167, 
  • Plößer, Melanie (2012): Beratung durch die (Gender-)Differenzbrille betrachtet. In: Bütow, Birgit/Munsch, Chantal (Hrsg.): Soziale Probleme, Soziale Arbeit und Geschlecht. Münster: Westfälisches Dampfboot Verlag, S. 196-211
  • Plößer, Melanie (2012): Das Bellen der Enten - Anerkennungsverhältnisse im Sozialprojekt „Ein Hotel für alle Felle“ der Aidshilfe Bielefeld. In: Buchner-Fuhs, Jutta/Rose, Lotte (Hrsg.): Tierische Sozialarbeit. Ein Lesebuch für die Profession zum Leben und Arbeiten mit Tieren. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 327-340.
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2012):  Iteration, Verwerfung und Melancholie. Identität bei Butler als Mangel(ver)waltung. In: Balzer, Nicole/Ricken, Norbert (Hrsg.): Judith Butler: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 125-148
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2012):  Neglect – Recognition – Deconstruction. Approaches to Otherness in Social Work. In: International Journal of Social Work. London: Sage,2012, page 794-808
    auch online: http://isw.sagepub.com/content/early/2011/09/07/0020872811416143.full.pdf+html
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2011):  Differenzordnungen, Pädagogik und der Diversity-Ansatz. In: Spannring, Raingard/ Arens, Susanne/Mecheril, Paul et al. (Hrsg.): bildung – macht – unterschiede. Facetten eines Zusammenhangs. Innsbruck: Studia, S. 59-79l
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2011):  Diversity. In: Otto, Hans-Uwe/Thiersch, Hans (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit / Sozialpädagogik. München: Reinhardt, S. 278-287 - auch als ebook erhältlich: http://www.reinhardt-verlag.de/de/katalog/titel/50332/
  • Plößer, Melanie (2011): „Lass mal hier die richtigen Bitches ran“. Möglichkeiten und Grenzen performativer Widerspenstigkeit. In: Brüske, Anne/Iso, Miko/ Wespe, Aglaia/Zehner, Kathrin/Zimmermann, Andrea (Hrsg.): Szenen von Widerspenstigkeit. Geschlecht zwischen Affirmation, Subversion und Verweigerung. Frankfurt am  Main/New York: Campus Verlag, S.31-47
  • Plößer, Melanie/Discher, Kerstin (2011): Projektbericht: Erfahrungen von Studierenden mit Migrationshintergrund. http://www.fh-kiel.de/fileadmin/data/technologietransfer/institut_frauenforschung/pdfs/Ergebnisbericht_fertig1._doc.pdf
  • Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (2010): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen.  Eine Einleitung. In: Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (Hrsg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 7-16
  • Plößer, Melanie (2010): Differenz performativ gedacht. Dekonstruktive Perspektiven auf und für den Umgang mit Differenz. In: Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (Hrsg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Umgang mit den Anderen. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 218-232
  • Plößer, Melanie (2009): Richtiges Kartoffelpüree, Urmohrrüben und Getränk nach Wahl. Überlegungen zum pädagogischen Gehalt des Essen-Gebens am Beispiel der Drogenberatung Bielefeld. In: Rose, Lotte/Sturzenhecker, Benedikt (Hrsg.): Erst kommt das Fressen und dann kommt die Moral!“ Kochen und Essen in der Sozialen Arbeit. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 221-233
  • Plößer, Melanie (2009): I kissed a Girl and I liked it? Queere Perspektiven für die Mädchenarbeit. In: Betrifft Mädchen. Themenschwerpunkt „Queer! Wie geht nicht heteronormative Mädchenarbeit?“ Heft 2/2009, S. 59-63
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2009): Differenz. In: Andresen, Sabine/Casale, Rita/ Gabriel, Thomas/Horlacher, Rebekka/Larcher Klee, Sabina/Oelkers, Jürgen (Hrsg.): Handwörterbuch Erziehungswissenschaft. Weinheim: Beltz-Verlag, S. 194-208
  • Plößer, Melanie (2009): Feministische Pädagogik in 3-D- Feministische Umgangsweisen mit der Geschlechterdifferenz, Online:  http://www.feministisches-institut.de/paedagogik1.html
  • Plößer, Melanie (2008): Let´s get lost. Möglichkeiten eines von der Queer Theorie motivierten Wi(e)derlesens von Medientexten. In: Pöttinger, Ida/ Ganguin, Sonja (Hrsg.):  Lost? – Orientierung in Medienwelten. Konzepte für Pädagogik und Medienbildung. Bielefeld: AJZ-Verlag, S. 134-142
  • Plößer, Melanie (2008):  Let there be more grey. Einführung in die Ausstellung „Oh happy Grey“ von Tim Young in der Galerie GGUM, Bielefeld, http://ggum.de/index.php?/project/theyoung-/
  • Plößer, Melanie (2002): Ist ein Mädchen (k)ein Mädchen? Begriffsreflexionen zur aktuellen Gender-Debatte. In: Rundbrief der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW (Hrsg.): Gender Mainstreaming, S. 10-15
  • Gröning, Katharina/Plößer, Melanie (2002): Frauen- und Mädchenarbeit. In: Otto, Hans-Uwe/Rauschenbach, Thomas/ Vogel, Peter (Hrsg.):: Erziehungswissenschaft: Arbeitsmarkt und Beruf. Opladen: Leske und Budrich, S. 131-142
  • Mecheril, Paul/Plößer, Melanie (2001): Semantiken räumlicher Positionierung. Selbstverständnisse Migrationsgezeichneter. In: Bukow, Wolf-Dietrich/Nikodem, Claudia/Schulze, Erika/Yildiz, Erol (Hrsg.):Auf dem Weg zur Stadtgesellschaft. Die multikulturelle Stadt zwischen globaler Neuorientierung und Restauration. Opladen: Leske und Budrich, S. 127-144l
  • Mecheril, Paul/Miandashti, Sivash/Plößer, Melanie/Raitehl, Jürgen (2001): Aspekte einer  dominanzempfindlichen und differenzkritischen Arbeit mit Migranten und Migrantinnen. In: neue praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. Heft 3/2001, S. 296-311
  • Plößer, Melanie (1998):Das Girlie-Phänomen – eine neue Jugendkultur? In: Beinzger, Dagmar/Eder, Sabine/Luca, Renate/Röllecke, Renate (Hrsg.): Im Wyberspace. Mädchen und Frauen in der Medienlandschaft. Bielefeld: AJZ Verlag, S. 195-199
  • Plößer, Melanie (1998): Das Girlie-Phänomen. In: Die Frau in unserer Zeit. Heft 4/1998,  27. Jahrgang, S. 2-7

Rezensionen

  • Rezension zu: Karsten Kenklies, Maximilian Waldmann (Hrsg.): Queer Pädagogik. Annäherungen an ein Forschungsfeld. In: socialnet Rezensionen unter https://www.socialnet.de/rezensionen/22359.php,
  • Rezension zu: Leiprecht, Rudolf (Hrsg.): Diversitätsbewusste soziale Arbeit. Wochenschau Verlag (Schwalbach/Ts.). In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/12110.php, 2011
  • Rezension zu: Frauen beraten Frauen, Traude Ebermann, Marion Breiter (Hrsg.): In Anerkennung der Differenz. Psychosozial-Verlag (Gießen). In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/10735.php, 2011.
  • Rezension zu: Mart Busche u.a. (2010) (Hrsg.): Feministische Mädchenarbeit weiterdenken. Zur Aktualität einer bildungspolitischen Praxis. transcript (Bielefeld). In: socialnet Rezensionen unter http:/www.socialnet.de/rezensionen/10439.php, 2011
  • Rezension zu: Silke Hubrig (2010): Genderkompetenz in der Sozialpädagogik. Bildungsverlag 1 (Köln). In: socialnet Rezensionen unter  http://www.socialnet.de/rezensionen/9917.php, 2010
  • Rezension zu: Sabine Flick, Annabelle Hornung (Hrsg.) (2010): Emotionen in Geschlechterverhältnissen. transcript (Bielefeld). In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/8723.php, 2010
  • Grundlagen einer gender- und queerorientierten Sozialen Arbeit. Rezension zu Leah Carola Czollek, Gudrun Perko/Weinbach, Heike (2009) (Hrsg.): Lehrbuch Gender und Queer. Grundlagen, Methoden und Praxisfelder. Juventa Verlag (Weinheim). In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/8344.php, 2010
  • Verarbeitungen divergenter Wissensformen in Kontexten von Marginalisierung und Ungleichheit. Rezension zu: Pilch Ortega, Angela (2009): `Indigene´ Lebensentwürfe. Lernprozesse im Kontext konkurrierender Wissensprofile. Wiesbaden: VS-Verlag. In: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, 2009
  • Queer-Feministische Übersetzungsarbeit. Rezension zu: Groß, Melanie; Winker, Gabriele (2007): Queer- | Feministische Kritiken neoliberaler Verhältnisse. Münster: Unrast Verlag. In: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung, Nr. 24 / 2008, / http://www.querelles-net.de/2008-24/text24ploesser_gross_winker.shtml  
  • Rezension zu: Lutz Helma; Wenning, Norbert (Hrsg) (2001): Unterschiedlich verschieden. Differenz in der Erziehungswissenschaft. In: Tertium  Comparationis. Journal  für International  und Interkulturell vergleichende Erziehungswissenschaft, Vol. 8, Nr.2/2002, S. 168-170     

 

Curriculum Vitae
  • Professorin für Sozialarbeitswissenschaften am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Bielefeld, seit 09/2012
  • Gastprofessur am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien WS 2010/2011
  • Professorin für Theorien und Konzepte Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit,  03/2007 -08/2012
  • Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld für die Profilbereiche "Umgang mit Heterogenität" und "Medien", 12/2006 - 03/2007
  • Mitarbeiterin in der Drogenberatung e.V. Bielefeld, 08/2004 - 03/2007
  • Lehrbeauftragte an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld, 08/2004 - 01/2007
  • Promotion in Pädagogik, Fakultät für Pädagogik, Universität Bielefeld, 09/2004
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe "Diagnose und Beratung" der Fakultät für Pädagogik / Universität Bielefeld, 12/1998 - 08/2004
  • Studium der Pädagogik mit Nebenfach Psychologie, Universität Bielefeld
Projekte
  • "AN(N)O 2015 - Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen". Dreijähriges Forschungsprojekt gefördert vom  Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderausschreibung des BMBF "Strategien zur Durchsetzung von Chancengleichheit für Frauen in Bildung und Forschung", gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Micus-Loos, Fachhochschule Kiel, Institut für Interdisziplinäre Genderforschung, Förderlaufzeit: 04/2011-04/2014 
  • "Anerkennungsverhältnisse im Projekt Tierpension der Aidshilfe Bielefeld", Qualitatives Forschungsprojekt 05/2010 - 11/2010
  • Sozialräumliches Handeln am Heidenberger Teich in Kiel Mettenhof. NutzerInnenbefragung und Feldstudie im  Auftrag der Landeshauptstadt Kiel, 05/2010 - 05/2011
  • Qualitative Interview-Studie zur pädagogischen Bedeutung der Essensversorgung in der niedrigschwelligen Drogenarbeit in Zusammenarbeit mit der Drogenberatung e.V. Bielefeld, 10/2008 - 12/ 2008
  • Qualitative Interview-Studie zur sozialräumlichen Positionierung von jugendlichen MigrantInnen in einem Bielefelder Stadtteil, 04/2002 - 09/2002
  • Mitarbeit im Forschungsprojekt "Psychosoziale Versorgung von Migranten und Migrantinnen inBielefeld". Durchführung und Auswertung einer Fragebogen-Studie, 12/1998 - 03/2000
  • Forschungsprojekt "Interkulturelle Mädchenarbeit". Durchführung und Auswertung einer Fragebogen-Untersuchung in Einrichtungen der Bielefelder Jugendarbeit, 03/1999 - 11/1999
Sprechzeiten

mi.: 14.00 – 15.00 Uhr