FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Studium im Ausland

Hinweise zu Corona und Auslandsaufenthalten

Bitte beachten Sie unbedingt unsere Wichtigen Hinweise zu Corona und Auslandsaufenthalten


Die FH Bielefeld hat über 100 Partnerhochschulen im europäischen Ausland, an denen Sie im Rahmen des Erasmus+ Programms ein oder zwei Semester studieren können. Ein Auslandsstudium mit Erasmus+ hat folgende Vorteile:

  • Vereinfachtes Bewerbungsverfahren
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen (ECTS) nach vorheriger Absprache mit dem Fachbereich
  • Erlass der Studiengebühren an Partnerhochschulen der FH Bielefeld
  • Finanzielle Unterstützung: 330,00 € - 450,00 € pro Monat je nach Zielland
  • Zusätzliche finanzielle Mittel für Studierende mit Behinderung bzw. mit Kind
  • Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft (durch die aufnehmende Hochschule)
  • Sprachliche Vorbereitung mit dem OLS (Online Linguistic Support)-Programm

 

Formen des Auslandsstudiums

Grundsätzlich sind 3 Formen des Auslandsstudiums möglich:

  • Komplett in Präsenz im Ausland
  • Komplett virtuell (sofern die Partnerhochschule dies anbietet, ohne finanzielle Unterstützung)
  • Blended: kurze physische Mobilitätsaktivität von 5 bis 30 Tagen kombiniert mit einer obligatorischen virtuellen Komponente (sofern die Partnerhochschule dies anbietet)
Übersicht Partnerhochschulen

Eine Übersicht der Partnerhochschulen der FH Bielefeld, auch im Rahmen von ERASMUS+, finden sie hier: https://www.fh-bielefeld.de/internationales/profil/partnerhochschulen

 

Erasmus+ außerhalb Europas

Im Rahmen der Programme ERASMUS+ ICM und ERASMUS+ International mit Partnerländern vergeben wir ERASMUS+ Stipendien für ein oder zwei Auslandssemester an folgenden Partnerhochschulen.

Erasmus ICM (International Credit Mobility)

Eine Förderung ist für folgende Partnerhochschulen und Fachbereiche möglich:

An der FH Bielefeld ist das im Rahmen folgender Hochschulpartnerschaften möglich:

  • Polytechnic University of Tirana, Albanien
    • Fachbereich: Ingenieurwissenschaften und Mathematik

 

  • University of Tirana, Albanien
    • Fachbereich: Wirtschaft

 

  • Aleksander Moisiu University of Durres, Albanien
    • Fachbereich: Wirtschaft

 

  • Universidad Tecnológica La Salle, Nicaragua
    • Fachbereich: Ingenieurwissenschaften und Mathematik
      (Hinweis: nur für Incoming-Studierende und Mitarbeiter*innenaustausch)

 

  • Bezalel University of Arts, Jerusalem, Israel
    • Fachbereich Gestaltung
Erasmus+ International

Eine Förderung ist voraussichtlich für folgende Partnerhochschulen und Fachbereiche möglich (max. Förderdauer 10 Monate):

  • Chile
    • University of Santiago, Santiago de Chile
    • Fachbereich: Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft
  • China
    • Tongji University College of Design and Innovation, Shanghai
    • Fachbereich: Gestaltung
  • Kanada
    • University of Regina, Regina
    • Fachbereich: Wirtschaft

    • University of Manitoba, Asper Business School, Winnipeg
    • Fachbereich: Wirtschaft
  • Mexiko
    • University of the Americas, San Andrés Cholula
    • Fachbereich: Ingenieurwissenschaften und Mathematik
  • Russland
    • Yaroslav-the Wise, Novgorod State University, Veliky Novgorod
    • Fachbereich: Sozialwesen, Ingenieurwissenschaften und Mathematik
  • Südkorea
    • Hallym University, Chuncheon
    • Fachbereich: Wirtschaft

    • Chung-Ang University, Seoul
    • Fachbereich: Gestaltung
  • USA
    • Indian River State College Florida, Fort Pierce
    • Fachbereich: Wirtschaft