FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Forschung

Bild Forschung

Forschungsprofil des Fachbereichs

Der Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Bielefeld ist Mitglied in nationalen und internationalen Netzwerken (IBSEN, CintQoop, Campus OWL, it's owl, GI NRW uvm.) und versteht sich als Impulsgeber für Zukunftsthemen aus den Bereichen digitale Transformation, Internationalisierung und Nachhaltigkeit/CSR.

Diese drei Felder bilden die strategischen Eckpfeiler des dezentralen Forschungsprofils und ergänzen dadurch das hochschuleigene Forschungsprofil sowie den Hochschulentwicklungsplan.

Im Rahmen vielfältiger Forschungs- und Transferinitiativen adressiert der Fachbereich Wirtschaft diese Themen entlang eines breiten Spektrums dynamischer und innovativer Fragestellungen. Der Fachbereich Wirtschaft tritt dabei in einen interdisziplinären Dialog mit Stakeholdern und Multiplikatoren aus der Arbeitswelt sowie (Stadt-)Gesellschaft ein und fördert mit lösungsorientierten Beiträgen die innovationsoffene Entwicklung der gesamten Region Ostwestfalen. Dabei strahlt das Wirken des Fachbereichs durch öffentlichkeitswirksame Formate und zahlreiche Fachpublikationen weit über den regionalen Rahmen hinaus.

Jeder Profilbereich ist durch vielfältige Initiativen und Kooperationen geprägt, die Raum zur Entfaltung spannender Themen in Lehre, Forschung und Transfer bieten.

Digitale Transformation

Die digitale Transformation stellt diverse Herausforderungen an nahezu alle Arbeits- und Lebensbereiche und erfordert daher innovative Ideen und Lösungsansätze. Die vielschichtigen Auswirkungen neuartiger und komplexer Informationstechnologie erfordern eine fachdomänenübergreifende Betrachtung. Im Rahmen des Profilbereichs digitale Transformation werden ökonomische, technische, rechtliche, ethische sowie soziale Aspekte ganzheitlich erfasst und relevante Konzepte, Prozesse und Innovationen weit über die Fachbereichsgrenzen hinaus geschaffen. Von seinen interdisziplinären Vorhaben getragen, bündelt der Fachbereich Wirtschaft bedeutende Querschnittsthemen unter Einbindung nationaler sowie internationaler Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Internationalisierung

Der Bereich Internationalisierung hat für die Fachhochschule Bielefeld, mit all ihren Stakeholdern und in allen Einheiten, eine herausragende strategische Bedeutung. Im Rahmen der Hochschulentwicklungsplanung wird dies unter anderem durch die konsequente Berücksichtigung von Internationalität bei Forschungs- und Transferaktivitäten realisiert. Hierzu werden am Fachbereich Wirtschaft, der im Rahmen seiner Internationalisierungsaktivitäten eine führende Position an der Hochschule inne hat, durch Einbindung bereits erfolgreich etablierter internationaler Unternehmens- und Institutions-Netzwerke die entsprechenden Rahmenbedingungen für den Ausbau und die globale Vernetzung in Forschung und Transfer kontinuierlich vorangetrieben und gelebt.  

Nachhaltigkeit/CSR

Dieser Profilschwerpunkt widmet sich dem Verständnis von Nachhaltigkeit als Tripple-Bottom-Line, die soziale, ökologische und ökonomische Aspekte der Nachhaltigkeit umfasst. Gleichzeitig wird Nachhaltigkeit als integratives Steuerungskonzept der Unternehmens- und Fachbereichsführung verstanden und wissenschaftlich erforscht. Im Kern steht dabei die Aufgabe, wissenschaftsbasierte Lösungen für eine nachhaltige Gesellschafts-Transformation zu entwickeln, die wirtschaftlichen Kontextbedingungen für deren Umsetzung wissenschaftlich zu beleuchten und die Transformationsprozesse konstruktiv zu begleiten. Die Forschungsprojekte leben von starken Netzwerken und Kooperationen zu Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft in der Region Ostwestfalen und darüber hinaus und greifen neben elementaren ökonomischen auch sozio-ökologische Herausforderungen der Nachhaltigkeit au

Aus den Profilbereichen entstehen wiederum neue Impulse und Perspektiven, die gleichzeitig als Anknüpfungspunkte für eine kompetenzorientierte Lehre dienen und die curriculare Weiterentwicklung vorantreiben.